Montag, 6. Mai 2013

Schlechte Haltung?

Wie viele von euch wahrscheinlich schon mitbekommen haben, habe ich meine Zweifel ob ich den Marathon überhaupt schaffen kann, oder eigentlich ob ich das Marathon-Training durchziehen kann. Hauptsächlich, da mir die Muskeln Probleme machen. Es macht einfach kein Spaß, wenn jede Laufrunde spätestens ab Kilometer 7-8 eine Qual ist. Wie soll ich da noch weiter so eine hohe Trainingsbelastung einhalten können?

Die Waden sind zwar schon eine Weile wieder gut, jetzt macht mir aber der rechte Gesäßmuskel Probleme und wenn der sich zusammen zieht, spüre ich das ganze bis zum Knie hinunter. So habe ich mich ab heute vorgenommen, dass es egal ist, wie viele Kilometer auf dem Trainingsplan stehen. Wenn es zu sehr weh tut höre ich auf. Besser öfters kurze Strecken laufen, als nicht mehr laufen zu können! Mit dem Vorsatz bin ich heute aus dem Haus gegangen um in Regen mein Lauf für heute zu absolvieren. 

Zuerst etwa 5 Kilometer im Tal. Ich habe aus irgendeinem Grund die Hüfte etwas nach vorne geschoben, und gleichzeitig den Oberkörper etwas aufgerichtet. Eine kleine Veränderung die Wunder gewirkt hat! Ich habe nach den gestrigen 10 Kilometern, heute den ganzen Tag immer wieder Stiche im Gesäßmuskel gespürt. So machte ich mir keine große Hoffnung auf einen guten Lauf heute. Die ersten 5 Kilometer gingen aber mit dieser kleinen Veränderung erstaunlich gut und so bin ich dann auch den Berg hinauf. Die Straße entlang, und nach etwa 8 Kilometer war ich am höchsten Punkt. Klar habe ich die Muskeln ein bisschen gespürt, aber bei weitem nicht so schlimm wie ich befürchtet hatte. Das Laufen war ja richtig schön heute!!

Höchster Punkt vom heutigen Lauf
Dann wollte ich heute, den Waldweg hinunter laufen. Etwas was ich seit letztem Sommer nicht mehr gemacht habe. Eine steile schmale Waldpfad voller nassem Laub, nasse Wurzeln, nasse Steine und unzählige Tannenzapfen. Eine richtige Herausforderung - man benötigt volle Konzentration und sehr schnelle Füße ;-) Ich habe natürlich nichts riskiert, sondern habe bei den schlimmsten Stellen schon langsam gemacht. Es ist aber ein super Oberschenkeltraining und so was macht mir riesen Spaß!!

Hier muss man ein wenig aufpassen!
Als ich wieder in Tal ankam, fühlten sich meine Muskeln erstaunlich gut an - die sonst üblichen Schmerzen waren nicht da und so machte ich noch einen Schlenker um meine 12 Kilometer für heute zusammen zu bringen. Natürlich mit voller Konzentration an die Haltung.

Was für ein herrliches Gefühl - so macht es ja wieder voll Spaß zu laufen!! :-))) Kann es wirklich so einfach sein, dass ich nur eine schlechte, schlampige Haltung angenommen habe...??? Keine Ahnung, ich werde es auf jeden Fall weiterhin austesten und bin einfach super froh darüber, dass ich heute so einen schönen und (fast) schmerzfreien Lauf hatte!! Und es fühlt sich jetzt nach dem Lauf immer noch sehr gut an :-))

12 km und etwa 550 Hm heute - ich liebe Bergläufe!! :-)

Kommentare:

  1. Liebe Anna,

    es ist immer schwierig die Situation von anderen zu beurteilen, aber irgend etwas scheint bei Dir nicht zu stimmen, beim Lesen dacht ich schon kurz an den Piriformis...warte es doch ma ab und wenn die Beschwerden weiter da sind, Pause machen und abwarten, der Marathon läuft Dir nicht davon. Und Laufen aus Spass kann ja auch ganz nett sein, wie Du gemerkt hast.

    Ich wünsche Dir alles Gute und v.a. gute Besserung

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,

      ja die Situation von anderen ist ganz schwer, wenn nicht unmöglich, zu beurteilen (virtuell sowieso). Ich finde sogar die eigene Situation oft mal schwer zu beurteilen. Ich habe die letzte Zeit auch ab und zu an Piriformis gedacht, aber es strahlen keine Schmerzen in den hinteren Oberschenkel, und was ich im Knie spüre erinnert viel mehr an die Schmerzen beim Läuferknie... es bleibt mir/uns nichts anderes übrig als abzuwarten.

      Ich versuche auf jeden Fall auf den Körper zu hören, sollte es schlimmer werden, werde ich auf jeden Fall Pause machen. Es sollte schon noch Spaß machen zu laufen und zu trainieren!

      Heute fühlt es sich aber recht gut an :-)

      Vielen Dank!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  2. Hallo Anna,
    manchmal wirkt so eine Miniveränderung wirklich Wunder. Schön, dass Du einen tollen Lauf hattest. Und danke, dass Du Fotos gezeigt hast. Deine Laufregion kann einen wirklich neidisch machen, obwohl ich Deine Berge sicherlich kaum hochkäme... ;-) sieht ordentlich steil aus.
    Christian hat recht, so ein Marathon läuft einem nicht weg... also lieber auf den Körper hören und dafür genießen und gesund bleiben!
    Alles Liebe,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudi,

      ja es war wirklich einen schönen Lauf gestern! :-) Die Laufregion hier ist traumhaft, jedenfalls wenn man so wie ich gerne in den Bergen läuft ;-)

      Der Marathon läuft mir nicht weg, das stimmt - die Gesundheit geht auf jeden Fall vor!

      Danke!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  3. Hallo Anna,
    ich kann den anderen Beiden nur zustimmen. Soll es nicht dieser Marathon sein, wird es ein anderer. Also lieber schön abwarten, bevor du dann länger ausfällst. Ich weiss es ist total schwer, sich zurück zu nehmen. Dann lieber vorübergehend nach Gefühl laufen.
    Ist auf dem zweiten Foto eigentich ein Weg oder läufst du da querfeldein. Sieht ja schon gefährlich aus.
    Liebe Grüße und gute Besserung
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karina,

      ja sollte es wirklich nicht sein, dann wird es auch so werden. Ich laufe jetzt wirklich auf Gefühl und werde dann sofort abbrechen, sollte es schlimmer werden.

      Ich laufe einen Waldpfad nach, durch die ganzen Tannenzapfen sieht man ihn nur kaum auf dem Foto. Ist nicht gefährlich, aber aufpassen muss man schon.

      Vielen Dank!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  4. Merkwürdig aber so ist es manchmal! Da weiß man nicht woher plötzlich diese Schmerzen kommen und beim nächsten Lauf ist alles weg!
    Zur Vorbeugung könntest du ja , falls du es nicht sowieso schon machst, immer wieder mal den Gesäßmuskel dehnen. Ich denke du weißt wie man das macht!?
    Und falls du irgendwie glaubst das es nichs werden könnte mit dem Marathon dann höre rechtzeitig mit dem dafür nötigen Training auf bevor du etwas übers Knie brichst.
    Ich habe auch damit aufgegeben beim 24Stunden Rennen zu starten. Zwar nicht aus irgendwelchen Beschwerden sondern aus Zeitmangel. So ist es nun mal. Jetzt beschäftige ich mich eben mit kürzeren Einheiten die auch Spaß machen und das sollte immer noch im Vordergrund stehen.
    Schönen Tag noch
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dehne und dehne und dehne - ja ich weiß, man kann auch zu viel dehnen ;-) Spaß beiseite, ich dehne nach jedem Lauf meinem Gesäßmuskel. Seit ich mit dem Läuferknie Probleme habe/hatte ist das einer der wichtigsten Dehnübungen für mich. Seit letzter Woche habe ich noch ein paar gute Gesäß-Dehnübungen aus dem Yoga-Programm dazugetan. Ich hoffe sie helfen auch noch ein bisschen.

      Ja, sollte ich feststellen, dass es wirklich nicht mehr geht, dann werde ich wohl abbrechen müssen. Aber so weit bin ich noch nicht! :-) Du hast vollkommen recht, kürzere Einheiten machen genau so viel Spaß und der Spaß sollte wirklich immer im Vordergrund stehen.

      Dir auch noch einen schönen Abend!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  5. Ich verstehe was du meinst, wenn die Muskeln immer wieder Probleme machen und die Läufe nie zu 100% schmerzfrei sind. Am Ende kannst ja auch nur du wissen, wie dein Körper sich fühlt oder immer wieder so reagiert... Da hast du eine gute Einstellung zu sagen, du läufst nur solange es geht und bei Schmerzen brichst du ab. DAs ist auf alle Fälle vernünftiger.
    Aber wirklich super, dass du eine Haltung gefunden hast, die deinen Gesäßmuskel anscheinend wieder ganz entspannt/entlastet hat!!! Man muss wahrscheinlich selber eh sehr viel herumprobieren und dass du diese Schmerzen mit einer Haltungskorrektur vermindert hast ist ja nur positiv!!! Ich freue mich für dich und hoffe, du kannst deine nächsten Läufe möglichst schmerzfrei und ohne Probleme absolvieren!! Alles gute!!! lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich will nicht (jedenfalls noch nicht) abbrechen und auch wenn ich einige Kilometer weniger laufen sollte als im Trainingsprogramm vorgesehen sind, kann ich es ja immer noch schaffen.

      Keine Ahnung was da geholfen hat, aber es könnte ja möglich sein, dass ich etwas zu sehr vorgebeugt gelaufen bin und so mein Gesäßmuskel unnötig belastet habe... aber wie gesagt - ich habe keine Ahnung, ob die Haltung wirklich was damit zu tun hat oder nicht?? Ich weiß nur, dass es gestern wieder mal viel besser ging :-)))

      Vielen Dank für deine lieben Worte!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen