Sonntag, 2. Juni 2013

Wenn es gar nicht mehr aufhört...

"Unser" Wasserfall vor der Haustür - es kommt
einiges mehr an Wasser als sonst.
...zu regnen... Was für ein Wochenende. Es hat seit Mittwoch (fast) ununterbrochen geregnet. Ich kann nur sagen, langsam geht es auch mir auf die Nerven... Am Donnerstag habe ich Laufkraft und Rumpfstabi gemacht und am Freitag hatte ich ehrlich gesagt gar keine Lust laufen zu gehen. Es hat in strömen geregnet... So bin ich auf dem Heimtrainer und habe ein kurzes Intervalltraining gemacht. Ein bisschen Alternativtraining zwischendurch kann ja auch nicht schaden, oder!? ;-)

Am Samstag hatte ich mein Ruhetag und siehe da, am Vormittag hat es eine Weile lang aufgehört zu regnen und es sind sogar ein paar Sonnenstrahlen durch die Wolken durch gedrungen. Ich habe mich ziemlich geärgert, warum hatte ich meinen langen Lauf eigentlich nicht am Samstag eingeplant...??? Hmmm...!!!

Da kann man nichts machen, den Ruhetag braucht es ja auch und so habe ich ihn trotzdem genossen. Wenigstens hat es dann ab Mittag wieder in strömen weiter geregnet, die ganze Nacht und auch den ganzen Vormittag heute. Ausnahmezustand in vielen Orten Österreichs, mit Hochwasser, Murenabgängen und Überflutungen... Hier bei uns ist es zum Glück nicht so schlimm. Der Boden ist gesättigt und es gibt überall die Gefahr von Murenabgänge. Es gibt hier keine Bergstraße, die im Moment sicher gelaufen werden kann, und daher musste ich brav im Tal bleiben. Es sollte am Nachmittag ein bisschen weniger Regnen, und darauf habe ich gewartet. Es regnete dann zwar doch den ganzen Lauf, mal mehr, mal weniger, aber wenigstens hat es nicht die ganze Zeit in strömen geregnet.

30 Kilometer standen auf dem Plan heute. Die grösste Herausforderung war aber, 30 Kilometer im Tal mit wenig Asphalt zusammenzubringen... Daher hatte ich 3 große "Runden" eingeplant. Ich bin zuerst runter bis zum Bach und dem Bach entlang Tal auswärts, dann die Skipiste ein Stück hinauf und wieder runter.

Ein kleiner Matschhaufen verrät...
...was oben noch hätte runter kommen können...
...viel Dreck und ein ganzer Baum!

Auch hier ist mehr als Wasser runter gekommen.

Die erste Runde und somit die ersten 10 Kilometer hatte ich wenigstens fast trockene Füße, dann ging es aber in die 2. Runde über den Wiesenweg weiter. 3 Schritte und meine Schuhe waren komplett durchnässt. Nach etwa 13 Kilometer war ich bis weit über die Knie komplett nass, da das Gras so hoch und so nass war.

Der Wiesenweg
Ein kleiner Trost - sie ist wahrscheinlich noch mehr nass als ich ;-)
Dann wieder runter bis zum Bach und noch einmal die Skipiste hinauf. Nach dieser 2. Runde hatte ich 18 Kilometer und musste jetzt "nur noch" 6 Kilometer Tal einwärts und dann wieder die 6 Kilometer zurück nach Hause laufen - dann hätte ich meine 30 Kilometer zusammen. Einfach, oder!!? ;-)

Die ersten 20 Kilometer gingen sehr gut heute - nichts tat mir weh und ich habe sie trotz Regen schon genossen! Die letzten 10 waren schon etwas mühsamer. Mit einem breiten Lächeln habe ich aber nach 3 Stunden und 32 Minuten meine 30,5 Kilometer, und obwohl ich "nur im Tal" geblieben bin ca. 1000 Hm geschafft :-)
Überall viel Wasser
Sogar in meiner Tasche... ;-)
Heute wieder neuer Streckenrekord - 30,5 Km :-)


Kommentare:

  1. Bei uns in Bayern ist auch vieles vom Hochwasser bedroht. Vor allem im Süden. Da läuft so manches aus dem Ruder und das ist nun wirklich nicht mehr schön. Zum Glück sind wir hier bei uns verschont geblieben.

    Und was machst du?? Rennst trotz allem satte 30,5km und 1000Höhenmeter. KLASSE!!!!
    Gerüstet bist du für deinen Marathon auf alle Fälle. Wenn du jetzt noch gut auf dich aufpasst (nicht das dir noch ein Baum auf den Kopf fällt) bis zum Tag X geht nichts mehr schief.
    Daumen sind gedrückt!

    Liebe Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, es ist im Moment wirklich nicht mehr schön! Zum Glück sind auch wir verschont geblieben!

      Es wird ja nicht besser nur weil ich zu Hause sitze und auch wenn es langweilig ist nur Runden im Tal zu drehen, bekomme ich auch so 30 Kilometer zusammen - und sogar die Höhenmeter :-) Ja, ich hoffe jetzt nur dass ich Gesund und Verletzungsfrei bleiben darf und dann wird das schon was ;-)

      Vielen Dank!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  2. Liebe Anna, das sieht ja wild aus, umso besser, dass du es geschafft hast, deinen neuen Rekord trotzdem aufzustellen. ♥lichen Glückwunsch, es werden immer mehr.

    Bei uns war das Wetter vergleichsweise richtig schön mit Sonne und angenehmen Temperaturen, die Juni hat begonnen, und es wird Sommer, ganz bestimmt.

    Nochmals Glückwunsch, es läuft und läuft und läuft trotz widriger Umstände !!

    Trockene Ostseegrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margitta,

      ja, es werden immer mehr bis zum 6. Juli ;-) Vielen Dank!

      Der Juni hat begonnen, mal sehen ob der Sommer auch zu uns kommt - ich hoffe!!

      Nochmals vielen Dank! :-) Im Moment läuft es und jetzt gibt es ein Woche zum Regenerieren - das wird mir gut tun ;-)

      Liebe Grüße von hier unten

      Löschen
  3. Ich gratuliere dir erstmal zu deinem neuen Streckenrekord :-) Und das noch bei durchgehendem Regen...du musst ja ganz schön nass und kalt gewesen sein am Ende! Ich dachte schon, in deiner Gegend wäre es auch so schlimm wie im Großteil von Österreich, der Westen bekommt ja diesmal wieder einiges ab :-( Aber zum Glück konntest du, wenn auch nur im Tal, deinen geplanten Lauf durchführen und hast trotzdem noch 1000HM gemacht, wie geht das?? ;-)
    Ich hoffe du konntest dich nach deinem nassen Lauf gut erholen und schnell wieder warm werden! Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja immer wieder neue Streckenrekorde ;-) das ist ab dem 6.7 dann für die nächste Zeit dann auch wieder vorbei.

      Ich war gut angezogen, und obwohl meine Beine und Schuhe komplett durchnässt waren, war es nicht kalt. Zu Hause angekommen habe ich einfach schnell, schnell ausgezogen und trocken angezogen um beim Dehnen nicht zu frieren.

      Ja wir sind hoch genug, bei uns rinnt das Wasser meist nur vorbei (im Jahr 2005 hatten wir dabei zwar auch einiges an Schäden).

      Der Tal ist so eng und meine Runden gehen mal auf die eine Seite, mal auf die andere Seite hinauf, und Tal einwärts mache ich auch Höhenmeter... es summiert sich einfach.

      Liebe Grüße aus dem Westen :-)

      Löschen
  4. Hallo Anna,

    seit gestern regnet es hier auch ohne Pause durch. Die Flüsse steigen immer weiter an, mal schauen wie lange dies noch geht. Ich gratuliere Dir zum neuen Streckenrekord und das bei diesem Wetter. Dazu gehört auch schon ein riesiges Stück mentale Stärke. Schmunzeln musste ich über die 1000 Hm. Was bitte versteht Ihr Bergmenschen unter Tal :-) ?

    Läuferische Grüße aus der verregneten Lausitz

    Heiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heiko,

      hier macht der Regen zum Glück pause, es ist aber immer noch grau und neblig... morgen dürfen wir auf ein bisschen Sonne hoffen :-)

      Hihi, ja unser Tal ist ziemlich eng und wenn man 30 Kilometer läuft, mal auf die eine Talseite, dann auf die andere Talseite, immer wieder hoch und runter, dann bekommt man natürlich auch einige Höhenmeter zusammen.

      Liebe Grüße aus dem verregneten Österreich :-)

      Löschen
  5. Und schon wieder ein neuer Streckenrekord. Herzlichen Glückwunsch!!! Ich finde es so klasse von dir, dass du das so super durchziehst und du dich so super für die langen Läufe motivieren kannst, gerade auch bei diesem Wetter.
    Bei uns ist mittlerweile auch der Alarmstufe 4 ausgerufen, aber zum Glück wohne wir auf einem Berg sodass hier nichts passieren kann. Aber die Arbeitstätte ist so ungewiss und vom Hochwasser gefährtet. Die Elbe steigt und steigt und wir wissen alle nicht, ob wir die Woche noch bis zum Schluss arbeiten können, die Kunden werden immer weniger und das Wasser kommt immer näher...

    Es bleibt spannend!
    Viele Grüße
    Belli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Belli,

      einfach nicht viel nachdenken, sondern gut anziehen und gehen ;-) Wenn ich dann unterwegs bin, gefällt es mir meistens, egal was das Wetter macht :-)

      Ja, wir wohnen auch gut und haben bei uns kein Hochwasser. Für dein Arbeitsplatz hört es sich aber nicht unbedingt gut an. Ich hoffe es geht noch gut, und das Wasser kommt gar nicht so hoch!!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen