Sonntag, 16. Juni 2013

Mein letzter...

...langer Lauf vor dem Marathon habe ich gestern gemacht. Er wurde zwar nicht so lange, dafür aber sehr schön!! :-) Diesmal wollte ich es bis auf Grasjoch hinauf schaffen! Jedes Mal als ich bis jetzt hinauf laufen wollte, hat es zu viel Schnee gehabt...

Kurz vor neun Uhr bin ich los. Der Sommer ist endlich hier, es war schon am Morgen fein warm und ich konnte wieder in kurz kurz laufen. Zuerst eine kleine Runde im Tal um einzulaufen, vor es bergauf ging.

Der Blick von unten nach oben

Die Einwohner auf dem Maisäß Tanafreida auf 1353 m
Es geht gemütlich bergauf
"Blau blau blau blüht der Enzian..."
Der Blick von oben nach unten :-)
Hier musste ich das letzte Mal umdrehen - heute nicht! :-)
Die Murmeltiere haben gepfiffen als ich gekommen bin :-)
Auf fast 2000 m ü. M ist es jetzt endlich Frühling!
Furkla Grasjoch - nach 16 km hatte ich mein Ziel erreicht :-)
Die Hütte ist im Sommer nicht offen - so hatte ich meine Ruhe :-)
 Als ich nach 16 km und ca. 1100 Hm mein Ziel erreicht hatte, habe ich eine kurze Pause gemacht und die Aussicht, die Stille und die Ruhe genossen! Danach hatte ich die Wahl - entweder die gleiche Strecke zurück nach Hause und 32 km kassieren, oder die kürzere aber steilere Strecke durch den Wald hinunter. Da ich mein Fuß schon ein bisschen gespürt habe, habe ich mich für die kürzere Strecke entschieden. Die ist zwar steiler, aber das lange monotone abwärts laufen die Straße entlang würde meinem Fuß ganz sicher nicht gut tun...
...und die Strecke durch den Wald ist sooo viel schöner!!
Sehr zufrieden mit meiner Wahl!
Auch wenn diese Strecke einige Hindernisse enthielt
- hier habe ich den Weg eine Weile lang suchen müssen... 
...zum Glück wieder gefunden, denn wieder
zurück hoch wollte ich jetzt nicht mehr ;-)
Dann ging es im Wald weiter
Ich liebe diesen Wald!! Es ist einfach wunderschön!
Noch einmal die Aussicht genießen
Hier wollte ich dann das letzte Stück die Straße hinunter,
auf einmal war aber stopp... ich hätte zwar hinüber klettern können,
wollte aber nichts riskieren und da ich nur etwa 500 Meter
zurück hinauf zum Waldweg hatte, bin ich umgedreht...
...und auch das letzte Stück im Wald runter.
Auch im Wald gab es Hindernisse, aber die waren
 leichter und ungefährlicher zu überwinden.
Als ich im Tal angekommen bin habe ich kurz überlegt noch ein paar Kilometer zu machen, da war mein Fuß aber nicht ganz einverstanden und so bin nach insgesamt 24 km und ca. 1200 Hm zu Hause angekommen. Ein wunderschöner Vormittag, vor allem das anspruchsvolle abwärts laufen durch den Wald mache ich sehr gerne! Da gilt volle Konzentration und man muss auf jeden Schritt aufpassen, zum Teil ist es sehr steil und überall gibt es Wurzeln, Steine und Tannenzapfen auf denen man nicht umknicken/ausrutschen darf. Irgendwie tut so ein laufen meinem Fuß aber besser, als auf der Straße!

Kommentare:

  1. Das darf doch jetzt nicht wahr sein! Jetzt hatte ich dir gerade einen ewig langen Kommentar geschrieben und als ich auf "veröffentlichen" ging war alles weg!! AHHHHHHHHHH.....

    Was ich sagen wollte: Tolle Bilder (darauf bin ich neidisch) So ein Laufrevier will ich auch! :-)

    Um den Marathon musst du dir keine Gedanken machen. Wenn man in so unwegsamen Gelände, mit vielen Höhenmeter garniert, herumläuft bist du dafür gerüstet! Jede Wette! Jetzt muss nur noch dein Fuss halten.

    Schönen Sonntag noch
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist so gemein wenn einem das passiert :-(

      Vielen Dank! Das Laufrevier hier ist ein Traum - vorausgesetzt man lauft gerne bergauf und -ab ;-)

      Ja, ich hoffe du hast recht! Mein Fuß geht es immer wieder etwas besser, und nach dem Lauf gestern hat er sich auch gut erholt. Die Schmerzen sind wenigstens nicht schlimmer geworden! Wenn er die kommenden Wochen etwas mehr Ruhe bekommt, hoffe ich dass er beim Marathon hält!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  2. Hallo Anna,

    was ein toller Blogeintrag! Danke für die schönen Fotos und danke auch für die Erklärung, wo Du langgelaufen bist. Von einem Murmeltier angefeuert zu werden ist wirklich etwas Besonderes.
    Viele Grüße!
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudi

      Danke schön!!

      Ja, ich habe mir gedacht, es ist einfacher auf dem Foto zu zeigen wo ich lang gelaufen bin, als eine ewig lange Erklärung dazuzuschreiben ;-)

      Die Murmeltiere sind echt super - die pfeifen schon lange vor du überhaupt ahnst, dass sie in der Nähe sind.

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  3. Hallo Anna,
    ich bin mal wieder von den wunderschönen Fotos, welche die wunderschöne Gegend, in der du lebst und läufst, zeigen, total verzaubert. Man spürt wie viel dir das Laufen in der Natur bedeutet und wie du es geniesst.
    Und diese HM. Wahnsinn.
    Ich bin mir ziemlich sicher, das du sehr gut vorbereitet an deinen Marathonstart gehst. Du hast es echt drauf :-).
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helge,
      ja die Natur hier ist wirklich wunderschön und ich schätze es so sehr, dass ich hier wohnen und leben kann/darf! und ich genieße die wunderschöne Bergwelt bis in die Fingerspitzen :-)

      Ich hoffe du hast recht!! Mehr hätte ich in den letzten Monaten nicht machen können... Jetzt können wir nur noch abwarten - in drei Wochen wissen wir mehr! :-)

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  4. Hej Anna,

    das macht wirklich wieder Lust auf's Training. Ich freue mich schon auf die nächste Einheit, aber erst einmal muss mein Husten weg gehen.
    Ist bestimmt ein komisches Gefühl, dass es heute dein letzter Longjog war, oder? Du bist echt super vrobereitet und ich hoffe ganz sehr, dass sich bis zum Marathon deine Muskeln und Füße gut regenerien können und du möglichst schmerzfrei durchkommst.

    Liebe Grüße
    Belli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Belli,

      ja, ich habe gelesen, dass es dir nicht so gut geht :-(

      Ja, vor allem war es ein komisches Gefühl, dass es nicht wirklich einen langen Lauf war. Ja, schon lang, aber im Trainingsplan stand etwas von über 30 km... Es war auf jeden Fall einen schönen Lauf und das ist was zählt!! :-)

      Wenn ich jetzt nur etwas ruhiger mache, und auch gesund bleiben darf, dann werde ich hoffentlich wenigstens schmerzfrei am Start stehen können. Ich bin aber ziemlich überzeugt davon, und gehe davon aus, dass der Marathon weh tun wird - in irgendeiner Form ;-) Lassen wir uns überraschen!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  5. Hallo, liebe Anna, mir wird beim Zusehen schon schwindelig in den Höhen, eigentlich wohne ich ja oben !! ;) Schöne Bergwelt.

    Du hast dein Pensum geschafft, aber dein Fuß hat sich wieder gemeldet, ich hoffe und wünsche dir sehr, dass er bis zum Marathon keinen Mucks mehr von sich gibt, so ganz gefällt mir das nicht, dass du Schmerzen hast.

    Aber du hast ja den Quark - und die Hoffnung stirbt zuletzt - alle Daumen sind gedrückt, jetzt hat du die Belohnung, glücklich und zufrieden im Ziel anzukommen, verdient ! Grüße von ganz oben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margitta, ja die Bergwelt ist schwindelig schön! ;-)

      Es ist komisch mit dem Fuß, beim Laufen tut er nicht weh, außer bei so einer Belastung wie gestern, dann spüre ich es ein bisschen. Aber auch nach dem Lauf waren die Schmerzen nicht schlimmer als vorher, und ich habe jetzt das Gefühl als dass er immer wieder ein bisschen besser wird.

      Ja, ich habe Quark und ich werde jetzt ruhiger machen damit er sich vielleicht noch etwas besser erholen kann bis zum Marathon! Die Hoffnung stirbt zuletzt und mit so viele gedrückte Daumen kann es ja nicht schief gehen!! :-)

      Sonnige Grüße von hier unten :-)

      Löschen
  6. Wie alle hier muss ich einfach sagen, dass die Fotos einfach wahnsinnig schön sind!!! Teilweise auch richtig "unwirklich", der klare Himmel, die Berge....oh, und das Murmeltier ist ja richtig süß!! Der muss sich ja richtig gefreut haben, als er dich gesehen hat :-)) Manche Stellen schauen ja echt sehr gefährlich aus, gut dass du dabei die sicheren Wege eingeschlagen hast.

    So, jetzt hattest du deinen letzten langen Lauf...wo ist die Zeit geblieben?? Ich weiss, dein training ist noch nicht ganz vorbei, aber es war total schön deine Erlebnisse hier immer wieder mitzulesen, mit allen Höhen und Tiefen. Ich bin mir sicher, dass du bereit bist für den Marathon! Pass auf deinen Fuß auf, ich wünsche dir so sehr, dass du gesund und ohne Probleme starten kannst!!! Hab noch einen schönen Sonntagabend, LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Natur und die Berge sind so schön, da müssen die Fotos ja auch gut werden ;-) Ja, das ganze Regen die letzten Wochen haben schon einiges angerichtet, gestern war alles aber sicher.

      Ja, ganz komisch! Ich weiß noch als du von deinem letzten Lauf berichtet hast... jetzt bin ich schon da. 3 Wochen noch! :-) Vielen Dank! Es ist total schön, dass du dabei warst, immer mit lieben aufmunternden und teilnehmenden Kommentare! Ich werde auf jeden Fall aufpassen!! Danke! :-)

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  7. Oh, was für tolle Fotos. Wenn es auch zum Teil doch gefährlich aussieht. Aber du bist ja vernünftig genug, nichts zu riskieren. Und bei dem ganzen Geröll usw. zwischendurch hat man gleich noch Kniehebung und Fersenhub mit trainiert ;-)
    Habe mir jetzt auch den XT WINGS 10+3 VEST M Trinkrucksack bestellt. Bin mal gespannt.
    Liebe Grüße und alles Gute für den Endspurt.
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :-) Es sieht meist schlimmer aus, als es ist. Aber ein gutes Training ist es, das stimmt! ;-)

      Da bin ich auch sehr gespannt was du zu dem Rucksack sagst, ich bin ja echt begeistert! :-)

      Vielen Dank und liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  8. Ich bin mal wieder spät dran mit lesen ... Schön! Eine tolle Strecke - bis auf die Hindernisse, die Mutter Natur in den Weg gelegt hat - und ein guter Test für den großen Lauf. Den Fuß hast Du noch gespürt. Aber das war hoffentlich nur noch ein mentaler Nachklang.


    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück und Spaß.

    Liebe Grüße
    Rainer 8-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rainer,

      lieber spät als nie!! ;-)

      Ja, es ist eine sehr schöne Strecke!! Ich bin gespannt, wenn die Strecke noch 18 Km länger ist... In 18 Tagen wissen wir mehr :-)

      Vielen Dank!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen