Freitag, 14. Juni 2013

Ausgelaugt...

Die Nächte sind wieder besser und ich bekomme mehr Schlaf, einige Nächte sind zwar immer noch gestört, aber das bin ich ja gewohnt... ;-) Letzte Woche habe ich mich voll und ganz die Regeneration gewidmet, einen Lauf über 15 Kilometer, eine Laufkraft- u. Rumpfstabi-Einheit und 5 (!!) Ruhetage. Trotzdem war ich am Anfang dieser Woche einfach fix und alle, schon am Morgen als der Wecker geklingelt hat, habe ich mich gefragt wie ich durch den Tag kommen soll. Einfach total ausgelaugt. Am Montag dann der erste Lauf dieser Woche und die Beine waren schwer wie Blei. Mir tut der Fuß weh und mein Gesäßmuskel zwickt auch schon wieder... Wenn man immer so müde ist und es tut einem immer wieder etwas weh, dann wird das Training sehr zur Kopfsache!

Am Dienstag habe ich mich hingesetzt und überlegt. Vielleicht ist der Trainingsumfang, vor allem in Kombination mit wenig Schlaf, wirklich zu groß gewesen und mein Körper meldet sich einfach zurück? Ich laufe ja wirklich am aller liebsten Bergauf und -ab und so habe ich jede Woche Höhenmeter gemacht... viele Höhenmeter! In den letzten 16 Wochen bin ich 604 km und 21´100 Hm !! gelaufen - da bin ich in den 4 Monaten ja schon zweimal auf den Mount Everest hinauf gesprungen... ;-) Vielleicht ist es kein Wunder, dass mein Körper Stopp sagt...

Aufgeben ist keine Alternative, etwas kürzer treten aber ein Muss - jedenfalls wenn ich beim Marathon mitlaufen möchte! So habe ich diese Woche den 12-Kilometerlauf am Dienstag ausgesetzt, bin früh ins Bett gegangen und habe geschlafen. Am Mittwoch dann Laufkraft und Rumpfstabi und für mein Gesäßmuskel das Yoga-Dehn-Programm, das mir so gut tut.


Gestern hatten wir den ersten richtigen Sommertag hier, mit strahlend blauer Himmel und fast 30 Grad :-) Das mussten wir natürlich ausnutzen und so sind wir am Nachmittag ins Schwimmbad gegangen. Das Wasser war zwar Eiskalt, aber den Kindern hat es trotzdem gefallen ;-) Am Abend bin ich dann laufen gegangen und ich habe mich richtig darauf gefreut!! Das erste Mal in kurz kurz diesen Sommer... und es war sooo schön! Mit leichten Beinen den ersten 7 Kilometer gemütlich im Tal und dann den Berg hinauf. Bei so einem Wetter braucht es schon viel, damit ich im Tal unten bleibe!! ;-)

Das erste Mal in kurz kurz - neun Uhr abends auf dem Maisäß :-)
Hier noch zwei kleine Filme von gestern - einfach weil es so schön war!


Die Kühe sind wahrscheinlich gerade auf dem Maisäß 
hinauf gekommen und haben sich so richtig gefreut
- normal springen sie nicht so herum ;-)


Der Maisäß Sasarscha liegt auf meiner "Hausrunde". 
Ich liebe diesen Ort in der Abendsonne, und ich liebe die Berge
 - sie geben mir Kraft und Energie! :-)

Dieses ganze Berglaufen ist auch etwas Zeitaufwändiger, als wenn man im flachen läuft. So habe ich gestern für die 15 Kilometer und ca. 700 Hm 2 Stunden gebraucht. Als ich danach zu Hause gedehnt und geduscht hatte, war es schon 22 Uhr und ich bin gleich ins Bett. Der Schlaf hat diese Woche und auch in den nächsten Wochen absolut erste Priorität! Heute Morgen hat es sich zum ersten Mal ausbezahlt, und es hat sich wieder halbwegs gut angefühlt, als der Wecker geklingelt hat :-) Mein Fuß geht es zum Glück auch etwas besser, auch nach dem Berglauf gestern :-) Ich denke und hoffe ich bin wieder auf dem richtigen Weg :-)

Diese Woche steht auch einen letzten langen Lauf auf dem Plan, den ich für morgen eingeplant habe. Ich werde ab jetzt in erster Linie auf meinem Körper hören und nicht nach angegebener Kilometer-Anzahl laufen. So wird es vielleicht "nur" 20 Kilometer statt 30+ morgen - je nach Lust und Laune!

Der Spaß am Laufen steht an erster Stelle!

"Negative thinking will always make your shoes fell heavy."  
- Dr. Jeff Brown, sports psychologist

Somit nur positive Gedanken, die Natur genießen und Spaß am Laufen haben. 
In drei Wochen darf ich meinen ersten Marathon laufen und ich freue mich schon darauf!! :-)

Kommentare:

  1. Liebe Anna, ausgelaugt, das glaube ich dir, es einfach alles zu viel, zu wenig Schlaf, die Kinder, der Job, dazu kommt jetzt auch noch die Hitze, die angekündigt ist, keine guten Voraussetzungen, in allem perfekt zu sein.

    Höre auf deinen Körper, er sagt dir genau, was du tun und lassen musst.

    Schön das Bergidyll, die Stille - sehr erholsam, vor allem, wenn man dort alleine ist - nur springende Kühe machen mir Angst, das habe ich beim Laufen in Kitzbühel oft erlebt, sie haben mir nichts getan, aber ich habe dennoch großen Respekt, wenn sie mitten auf dem Weg stehen.

    Sommerliche Grüße - pas' gut auf dich auf !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margitta,

      das Ganze ist eigentlich lange gut gegangen, aber ich bin jetzt einfach an einem Punkt angekommen, wo es nicht mehr weiter geht. Die ganzen Wehwehchen gehen ja noch, aber wenn mir das Laufen kein Spaß mehr macht und ich keine Energie mehr habe, dann ist Schluss! Also heißt es jetzt einfach Tempo runter und auf den Körper noch besser zu hören! ;-)

      Es war absolut die richtige Entscheidung diese Woche einen Lauf auszusetzen, das hat mir gut getan und ich werde jetzt die letzten 3 Wochen vor dem Marathon ruhig angehen!

      Das Bergidyll ist wunderschön!! Ich liebe die Berge und dort hole ich mir meine Kraft!! Auch mir machen die Kühe oft Angst, sogar wenn sie nicht springen. Die auf dem Film waren zum Glück hinter dem Zaun und ich in Sicherheit ;-)

      Sommerliche Grüße zurück und ja, ich pass´auf :-)

      Löschen
  2. Ich finde es vernünftig, dass du auf deinen Körper hörst und dein Training hinunterschraubst. Ich merke auch bei mir, dass Schlafmangel nie zu einem guten Lauf beiträgt - das funktioniert vielleicht ein paar Mal, aber irgendwann sagt der Körper einfach Stopp, so wie du schon geschrieben hast.

    Oh ja, in kurzer Kleidung läuft es sich einfach viel leichter und befreiter, stimmts? ;-) Und ich als ich mir die Videos angeschaut habe, fühlte ich mich gleich mittendrin - dass Kühe so springen und laufen können habe ich auch noch nie gesehen :-) (ich glaube, die wollten dich beeindrucken....).

    Dein Fuß tut nicht mehr weh und du gehst es ruhiger an - ich bin mir sicher du bist auf dem richtigen Weg!!! Alles Liebe dir und ein wunderschönes sommerliches Wochenende!!! PS.: Deine Kinder sind soo süß und ganz schön mutig im kalten Wasser zu baden, toll :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Körper sagt jetzt Stopp und ich mache einfach die letzten 3 Wochen noch ruhiger! :-) Das Laufen muss schon noch Spaß machen!!

      Normal springen die Kühe nicht so. Meisten sieht man es wenn sie nach dem langen Winter das erste Mal aus dem Stall auf die Wiese kommen, dann hüpfen und springen sie vor Freude! :-)

      Der Fuß hat sich schon sehr gebessert und ich hoffe es geht weiter so. Ich lege immer noch täglich Topfen auf und beim Laufen tut er mir wie gesagt nicht weh :-)

      Kinder und Wasser - das Wasser kann eisig sein, und die hupfen trotzdem hinein ;-) hihi
      Dir auch ein wunderschönes sommerliches Wochenende!!!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  3. Das beste Training nützt nichts wenn man den Körper nicht die Ruhe gibt die er benötigt. Ich merke es an mir selber.
    Zur Zeit geht es auf der Arbeit rund wie nie. Überstunden noch und noch und wenn ich jetzt auch noch wie ein irrer Trainieren würde ging der Schuß bestimmt nach hinten los. Ich hab jetzt in dieser Woche auch 3Ruhetage gemacht. Anders gehts nicht! Dafür bin ich aber auch ein paar Berge gelaufen und gefahren! :-)
    Und die Kinder sind ja auch noch da und wollen unterhalten werden. Alles nicht so einfach.
    Gib dir die Erholung wo du brauchst. Alles was zählt ist das du beim Marathon ausgeruht am Start stehst. Egal was auch immer dann passiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast so recht Frank!! Die kommenden 3 Wochen werde ich ruhig angehen und dann bin ich hoffentlich fit und wieder voller Energie für den Marathon :-) Der Tag sollte noch einige Stunden haben, und die Nacht auch - aber wie wir schon mal gesagt haben, auch das würde wahrscheinlich nicht reichen... ;-)

      Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen