Donnerstag, 13. Dezember 2012

Schneelauf

Heute musste ich dringend raus! Raus um frische Luft zu schnappen und raus um mich zu bewegen. Da die Zeit knapp war, habe ich die Laufschuhe angezogen. Eine kleine Runde im Schnee :-) Ich bin runter bis zum Fahrradweg, der im Winter überhaupt kein Fahrradweg ist, sondern eine Ski-Loipe. Mit den vielen Schnee den letzten Tagen und der frisch präparierten Loipe bin ich bei jeden Schritt etwa zwei bis fünf Zentimeter in den Schnee hinein gesunken. Ich bin dann weiter auf dem Waldweg, da war es aber nicht besser, aber so langsam habe ich mich daran gewöhnt und eigentlich war es ganz schön. Ganz alleine im Wald nur im Lichtkegel der Stirnlampe zu laufen.


Schon viel anstrengender als sonst, im Wald bin ich teilweise bis zu zehn Zentimeter in den Schnee hinein gesunken, aber das habe ich einfach als zusätzliches Training gesehen. Das beste heute: nichts hat mir weh getan. Ohne Schmerzen laufen zu können ist einfach wunderbar!!! (Man wird sehr bescheiden wenn man gerade eine Verletzung gehabt hat.) Ich hätte weiter und weiter und weiter laufen können, wollte es aber nicht übertreiben und so habe ich nach 7km und 50 Minuten aufgehört :-) Zu Hause dann das 25 Minuten Yoga Dehnprogramm für den unteren Rücken, die Hüfte und die Hamstrings - super schön und ich fühle mich wieder top fit!


Kommentare:

  1. Im tiefen Schnee laufen macht die Sache wirklich enorm schwer. Bei jedem Schritt muss das Bein vorne deutlich mehr angehoben werden als sonst. Das heißt du hast heute einen sehr langen Kniehebelauf gemacht. Sehr gut!! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine gute Bezeichnung: einen langen Kniehebelauf :-) daher war ich auch etwas länger auf Weg als sonst immer... ;-) Aber egal - schön war´s!!! :-)))

      Löschen
  2. Oje, Tiefschnee, das ist verdammt anstrengend, kenne ich von vor zwei Jahren zu Genüge - und dann ganz alleine in der Dunkelheit.

    Ja, laufen ohne Schmerzen ist genial, da weiß man erst zu schätzen, wie gut es uns geht, wenn wir nichts haben, schön, ich freue mich für dich - und was das Yoga angeht, ich glaube, ich muss mich auch mal daran wagen !!!!

    Und immer gut aufpassen in der Dunkelheit - das wäre nichts für mich ganz alleine im Wald, ich glaube, ich wäre ängstlich !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir tut das Yoga ja so gut! :-) ich kann es dir nur empfehlen!!

      Die Dunkelheit macht mir keine Angst. Als der Bär (JJ1) vor einige Jahren (ich glaube es war 2006) hier in der Gegend rumgelaufen ist, habe ich mich schon ab und zu gefürchtet, so ganz alleine im Wald - auch bei Tageslicht... ;-)

      Löschen