Freitag, 26. September 2014

Kalt, kalt, kalt!!

Ich habe mir ja schon sehr lange (schon seit meiner Verletzung im letzten Herbst) vorgenommen, das Training mehr zu variieren - nicht immer nur laufen zu gehen, sondern auch mal eine Runde mit dem Fahrrad zu fahren. Jetzt hat mir Volker so lange mit seiner schönen Radausflüge inspiriert, dass ich mich auch endlich mal dazu aufgerafft habe! Geplant war heute eigentlich Sonnenschein, und danach sah es auch aus, als es heute Morgen hell wurde. Leider hat es sich ziemlich schnell wieder zugezogen. Da es recht kalt war, als ich mit den Kindern auf dem Bus wartete, habe ich zum Glück !! die langen Radhosen genommen und auch Handschuhe angezogen. Dann ging es los.

Abgesehen davon, dass einen Hintern der einen Sattel nicht unbedingt gewohnt ist - so wie meinen, ziemlich zwicken kann und dass sich meine Zehen schon nach die Hälfte der Strecke wie Eiszapfen angefühlt haben, war es sehr schön! Keine Menschenseele unterwegs, nur das Röhren der Hirsche habe ich gehört - es ist auf jeden Fall Herbst!! :-)

Meine Strecke heute:


Etwas, was mich seit ich in den Bergen laufend unterwegs bin beim Fahrradfahren stört, ist dass das Training dann schon fertig ist, wenn ich oben bin, und nicht wie beim Laufen, wenn ich wieder zu Hause bin ;-) Heute war es zudem viel zu kalt für das Fahrradfahren - ich hatte ja schon beim hinauf fahren kalte Zehen, beim Abwärts fahren wurden die ganzen Füße und die Finger von der Kälte sogar taub - das passiert mir beim Laufen nicht!


Trotzdem hat es mir gut gefallen, mal die "Drei Törra" (Drei Türme) ein wenig näher zu kommen.



Ich bin bis zum Oberen Sporaalpe auf 1753 Hm gefahren. 
Die Alpleute und die Kühe sind schon längst im Tal...


...trotzdem wurde ich gleich freundlich begrüßt! 
Erkennt Ihr ihn? Auf dem Baumstamm neben dem Stall!


Ein "Murmenta" (Murmeltier). 
Für ihn ist es bald Zeit in den Winterschlaf zu gehen, dafür hat er sich den ganzen Sommer eine dicke Fettschicht angefressen...


...das habe ich zum Glück nicht, und da mir diese dicke Fettschicht fehlt habe ich ziemlich gefroren ;-)


Das nächste Mal werde ich Geld mitnehmen, dann kann ich mich auf der Lindauer Hütte mit einem warmen Kaffee aufwärmen vor ich wieder abfahre!


Heute bin ich stattdessen gleich nach Hause in die warme Dusche ;-)

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!!

Kommentare:

  1. Liebe Anna, das ist gut, auch ich liebe das Radfahren, habe genau wie du spüren müssen, dass es sehr kalt sein kann, man zu Hause weiter friert, wenn man nichts dagegen tut, so mache ich ein Fußbad, und dann ist alles wieder im Lot.

    Nur die Berge habe ich nicht
    auch kein Murmeltier
    zumindest keines getroffen
    dafür habe ich den Wind
    mein Berg

    Es geht dir gut, das freut mich besonders !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie habe ich heute den ganzen Tag nach dem Fahrradtour gefroren - jetzt sind die Kinder im Bett und ich gut eingepackt in eine warme Decke auf der Couch :-)

      Ich habe die Berge und du hast den Wind - so hat jeder das, was er am liebsten hat ;-)

      Es geht mir gut, es geht dir gut und das freut mich auch sehr!!

      Liebe Grüße von hier unten

      Löschen
  2. Liebe Anna,
    Du nun auch? Alternativtraining auf allen Blogs, wobei gerade bei Dir das Wetter ja fast nicht mehr zum radeln geeignet ist, viel zu kalt, wie Du selbst feststellen durftest ;-)
    Dennoch, so lässt sich der Radius erweitern.

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      überall Alternativtraining...? dann bin ich ja voll im Trend ;-) Spaß beiseite, das mit mir und dem Fahrradfahren wird wahrscheinlich erst nächstes Jahr wieder was - es ist wie Du schon geschrieben hast schon zu kalt - das tue ich mir glaube ich nicht mehr an!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  3. Liebe Anna,

    Kälte hat auf dem Rad eine ganz andere Qualität. Der Körper ist dabei ja auch nicht so komplett in Aktion wie beim Laufen. Dagegen kann man sich auch nur bedingt anziehen. Deswegen ist die Bike-Saison ja auch begrenzt.

    Das es aber noch viel kälter geht, kannst Du hier lesen:

    http://deichlaeufer.wordpress.com/2014/01/25/streusalz-fur-schwiegermuttern/

    :-)))

    Liebe Grüße

    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,

      genauso ist es - und meine Füße, vor allem meine Zehen sind da sofort Eiszapfen. Ich weiß, Helge und Karina lösen das mit einer Schuhheizung, aber ich denke ich laufe lieber und warte auf wärmere Zeiten für das Fahrradfahren ;-)

      Ja, es geht noch viel kälter, wie man bei Dir sieht, aber da wäre ich nie und niemals mit dem Fahrrad aus dem Haus ;-) zwei Paar Socken und zwei Paar Handschuhe, das hätte bei mir nichts geholfen.

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  4. Liebe Anna
    Jetzt weisst Du, warum Du Dir eine Fettschicht "anessen" musst ;-) Aber mir geht es beim Fahrradfahren auch immer so - an den Händen friere ich unglaublich schnell! Und wenn man nach dem Hochfahren verschwitzt ist, ist die Abfahrt umso unangenehmer.
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ariana,
      ich befürchte, dass mir eine zusätzliche Fettschicht nicht wärmere Hände und Füße geben würde ;-)
      Beim abwärts fahren habe ich immer trockene Sachen an - trockene Sachen (Sport-BH, T-Shirt und Fleecejacke) sind immer dabei im Rucksack - alles andere wäre hier in den Bergen gar nicht gut - vor allem nicht bei den Temperaturen!!
      Liebe Grüße Anna


      Löschen
  5. Ja, ich hab das Murmeltier gleich erkannt - so süß! Bei uns gibt's da ja leider nicht . Hihi, die habens schon gut mir ihrer Fettschicht, frieren nicht und schlafen einfach so ein paar Monate durch. Murmeltier müsste man sein ;-)
    Ich konnte mir durch deine Erzählungen richtig gut vorstellen, wie kalt es gewesen sein muss...Ein guter warmer Kaffee bevor es wieder nach unten geht ist wirklich eine gute Idee. Wahrscheinlich wirst du das nächste Mal bestimmt Geld dabeihaben so kalt wie es war :-)
    Ich wünsch dir auch noch ein schönes Wochenende! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde sie auch so schön, die Murmeltiere - und sie sind so neugierig. Sie verschwinden sofort, wenn man sich nähert, aber wenn man nur Geduld hat kommen sie immer wieder raus ;-) Trotzdem möchte ich nicht Murmeltier sein - das halbe Leben verschlafen ;-) (wobei, das machen wir ja fast auch) hihi
      Es war wirklich sehr kalt! Bei so einem Wetter werde ich nicht mehr Fahrradfahren!! Das Geld ist schon im Rucksack drin - so kann ich es nicht mehr "vergessen" ;-)
      Danke :-)
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  6. Liebe Anne,
    ich fahre auch ganz gerne mal Rad. Aber irgendwann ist mir das einfach zu kalt. Ich wäre nie ein Ganzjahresradler. Und es kann immer nur eine Alternative sein. Laufen gefällt mir einfach besser.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so geht es auch mir, liebe Bianca - aber ab und zu als Alternative ist es ganz nett, vorausgesetzt die Temperaturen stimmen ;-)
      Liebe Grüße Anna

      Löschen