Sonntag, 5. Juli 2015

Manchmal kommt es anders...

...als man denkt,
dass der gestrige Tag so endet, hätte ich mir nie gedacht...

...aber mal vom Anfang an. 

Gestern stand wieder mal der Montafon Arlberg Marathon an, was mir im Moment natürlich viel zu weit ist, auch der Montafon Arlberg Lauf über 33 km habe ich mir nicht zugetraut. Vor etwa vier Wochen habe ich mich aber zum Panoramatrail in St Anton angemeldet. Der Lauf, der vor 3 Jahren mein erster 20 km-Lauf war, ist mittlerweile auf 16 km abgekürzt, und ich dachte mir 16 Kilometer sind doch zu meistern. Also habe ich mich mit dem Gedanken angemeldet, ich mache mir einfach einen schönen Lauftag ;-)

Ich war zwar am Freitag immer noch sehr unschlüssig ob ich überhaupt hinfahren sollte. T hatte mit Fieber und Husten eine schlimme Nacht gehabt und somit ich auch. Zudem war extreme Hitze auf das Wochenende gemeldet. Trotzdem habe ich abends um 22 Uhr meine Sachen gerichtet, bin ins Bett und habe auf eine ruhige Nacht gehofft. T ging es zum Glück schon sehr viel besser und so haben wir alle gut geschlafen. Als der Wecker am Morgen klingelte fühlte ich mich fit und nach einem gemütlichen Frühstück bin ich um 8 Uhr in Richtung St Anton los... 


...kurz nach neun habe ich die Startunterlagen geholt... und musste dann noch ein paar Mal auf die Toilette gehen. Warum war ich bloß so nervös...? Es sollte ja nur einen gemütlichen 16 km-Lauf werden!! Da ich vor 3 Jahren die Strecke unterschätzt hatte, vor allem die Höhenmeter, und bergauf viel gehen musste, hatte ich mir diesmal vorgenommen die ganze Strecke laufend zu bewältigen! Und ich wollte Spaß haben - damit wäre ich schon zufrieden!


Kurz vor dem Start um 10 Uhr und die Temperatur war mit etwa 23-24°C noch erträglich.


Gleich geht es los!


Die Strecke führte über die Hauptstraße aus St Anton raus und nach nur einem knappen Kilometer waren wir schon im Wald. Hier ging es vor drei Jahren nicht hoch, sondern auf der anderen Talseite Mitten in der prallen Sonne. Das wurde uns heute zum Glück erspart, und diese neue Strecke hat mir viel viel besser gefallen! Hier ging es eine Weile schön am Bach entlang, der uns eine kühle schöne Brise spendete. Ich bin gemütlich gelaufen, habe ab und zu mit einigen Mitläufern ein bisschen geplaudert und habe Fotos gemacht, genauso wie ich es mir vorgenommen hatte.


Bald ging es auf einen kleineren Pfad bergauf...


...und ich musste meinen ersten Vorsatz, den ganzen Lauf durch zu laufen, gleich ein wenig aufgeben...


...da hier einige Läufer gehen mussten, mussten auch alle hinter ihnen auch gehen da es auf dem schmalen Pfad kein vorbeikommen gab. Es ärgerte mich schon ein wenig, dass die Geher einfach dick und breit mitten am Pfad gehen mussten, auch später wo sie leicht ein wenig seitlich hätte gehen können, um die schnelleren überholen zu lassen. Irgendwann schaffte ich es doch sie zu überholen, was ich beim letzten Überholmanöver aber mit einem kleinen Sturz bezahlen musste. Ich war irgendwie auf einer rutschigen Wurzel neben dem Pfad gestanden und schon lag ich auf dem Boden. Zum Glück landete ich im weichen Gras - nichts passiert, einfach aufstehen und weiter! :-)


Nach 3 Kilometer kamen wir auf einer Straße raus und es ging für etwa 2,5 Kilometer flach weiter. Ich habe einen schönen Schritt gefunden und das Laufen einfach genossen, auch wenn ich mich auf Schotter und Berglauf freute.

Direkt vor der zweiten Steigung kam dann auch die erste Verpflegungsstation, an der ich einfach vorbei gelaufen bin - ich hatte ja mein Trinkrucksack dabei und noch war es nicht so schlimm mit der Hitze.


Endlich ging es bergauf - über knapp 2 Kilometer etwa 200 Hm. Gegen Ende der Steigung mussten einige Läufer wieder gehen. Da wir hier aber auf einen breiten Forstweg unterwegs waren, war das Überholen kein Problem mehr ;-) Nur kam ich mit den Streckenangaben ein wenig durcheinander, die zeigten die gelaufenen und die noch zu laufenden Kilometer an, und immer kam ich nur auf 15 Kilometer...!? Ich fragte einen Mitläufer und er meinte, sie hatten die Strecke kurzfristig ändern müssen. 

Kurz vor dem höchsten Punkt kamen uns ein paar Wanderer entgegen, die uns anfeuerten: "Super! Die zweite Frau!!" bekam ich zu hören. Ich machte einen Spaß daraus und antwortete einfach "Ja super, die muss ich heute aber nicht mehr einholen. Dafür ist es viel zu heiß!"  Ich hatte auch überhaupt nicht vor zu versuchen sie einzuholen, ich konnte es nicht einmal richtig glauben. Sie hatten sich bestimmt vertan, da müssten doch mehrere Läuferinnen vor mir sein... Ich lief einfach in meinem gemütlichen Schritt weiter.


Bergab wurde ich dann von einigen Läufern die ich bergauf überholt hatte, wieder überholt und eine junge Läuferin kam neben mir auf. Wir liefen ungefähr im gleichen Schritt weiter bis zur nächsten Steigung, wo wir die schnellen bergab-Läufer wieder überholten... es war bis dahin ein ständiges überholen und überholt werden... Fast oben angekommen holten wir auch die angeblich erste Frau ein, und irgendwo dort packte mir die Ehrgeiz - nur noch 5 Kilometer bis ins Ziel und die Beine waren noch ziemlich fit, also einfach ein bisschen mehr Gas geben! 

Beim nächsten Bergab ging es über einen Graspfad der überall Steine drin hatte. Nicht ganz einfach zu laufen, aber genau solche Strecken mag ich und bin los. Jetzt hatte ich natürlich keine Zeit mehr zu Fotografieren ;-) Es war auch sehr heiß geworden und ich freute mich sehr auf die nächste Verpflegungsstation. Die kam auch nach einer klitzekleinen Steigung. Davor gab es einen Wassertrug wo ich meine Schildkappe einfach mal eintauchte, das kühlte ein wenig ab und bei der Verpflegungsstation schnappte ich mir zwei kühle nasse Schwämme - die eine im Gesicht und die andere im Genick - herrlich wie das kalte Wasser den Rücken hinunter lief!! :-))

 Weiter ging es über eine ziemlich steile Schotterstraße etwa 1,5 km bergab. Ich machte so schnell ich konnte, war aber doch vorsichtig da die Gefahr im Schotter auszurutschen ziemlich groß war. Unten angekommen hatte mich dann auch die junge schnelle Läuferin wieder eingeholt. Als wir uns auf den letzten Bergauf und -ab über einen kleinen Pfad durch den Wald begaben, hatte ich sie immer direkt vor mir.


Ich liebe solche Strecken und auch wenn die Beine jetzt schon langsam etwas schwerer waren, hatte ich hier kein Problem voll Gas zu geben, also blieb ich ihr dicht auf den Fersen ;-)

Unten im Dorf kamen wir bei der letzten Verpflegungsstation vorbei - ich griff wieder in die Wanne um einen nassen Schwamm zu holen, es war aber nichts als Wasser drin, keine Schwämme mehr - Mist! Ich hatte mich so auf eine kleine Abkühlung gefreut. Jetzt konnte ich aber nicht mehr stehen bleiben...

... die junge Läuferin und ich spurteten neben einander auf der Hauptstraße hinein. Es war heiß, es war Asphalt und es ging ganz leicht bergauf... da konnte ich nicht mehr dranbleiben und ließ sie laufen - immerhin war sie noch jung ;-)

Nach 14 Kilometer (ja es waren zum Schluss nur noch 14) und etwa 600 Hm bin ich dann ein paar Sekunden nach der Tagessiegern ins Ziel eingelaufen - damit war ich auch sehr zufrieden :-)))


Es war ein sehr schöner Lauf, ich hatte meinen Spaß und war sogar schnell - damit hätte ich niemals gerechnet. Ich bin ja die ersten 9 Kilometer in meinem gemütlichen Tempo gelaufen.

Das "blöde" war nur, jetzt musste ich bis zum Preisverteilung um 15 Uhr in St Anton bleiben... ;-) Also habe ich eine Weile schön gemütlich die Atmosphäre im Ziel genossen, Obst gegessen und Wasser getrunken, und die Läufer die ins Ziel kamen angefeuert. Hut ab für alle Marathon- und 33 km-Läufer die den Lauf bei der Hitze durchgemacht haben!!!

Nach einer schönen Dusche habe ich gemütlich einen Kaffee getrunken und 2 nette Südtiroler kennen gelernt. Der eine war den Marathon gelaufen und der andere hatte die 33 km geschafft.


Die zwei netten Südtiroler und ich kurz vor der Siegerehrung.


Dass der Tag so endet, hätte ich mir nie gedacht! 
Auf jeden Fall bin ich sehr froh, dass ich hingefahren bin!! :-)))

Kommentare:

  1. Hach, liebe Anna, mein ♥ schlägt höher, Anna auf dem Siegerpodest - ganz oben, ich freue mich sehr für dich, toll gemacht, da sieht man eben, was ein echter Wald- und Berghirsch ist !

    Glückwunsch und Umarmung- wie lange ist das her, dass du am Start eines Laufes warst, dann noch mit diesem guten Ende !! Super, liebe Anna !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, liebe Margitta!! :-)

      Ja, ich habe natürlich einen kleinen Heimvorteil, da ich im Prinzip nur Bergläufe mache - trotzdem hätte ich mir so was niemals erwartet!! Umso schöner das Erlebnis!! :-))

      Vielen Dank - ja, es ist schon eine ganze Weile her...

      Ganz liebe Grüße von hier unten nach oben!!

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch! Da hast du ja einen Riesensprung voraus gemachtVon Gehpausen zur 2.ten. Spätestens jetzt wissen wir, dass du wirklich sehr gut berglaufen kannst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Roni,

      ich habe seit dem ersten Lauf 2012 natürlich auch viel mehr Berglauf trainiert und ich denke, dass nicht so viele reine Bergläuferinnen dabei waren, dann hätte ich sicher nicht den 2. Platz gemacht - ich bin ja wirklich den Großteil vom Lauf gemütlich gelaufen! Trotzdem war es irgendwie eine schöne Bestätigung und ein herrliches Erlebnis ;-)

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  3. Herzlichen Glückwunsch dir!

    Da kann ich richtig mitfiebern! 2 Jahre ist das nun schon her, dass ich auch auf dem Podium da stand und eine solche Kuhglocke mit heimnehmen durfte. Ist wirklich ein wunderschöner Lauf dort!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Markus :-)
      ja Du warst ja auch dort und hast Dir auch so eine Kuhglocke geholt - Du bist halt ein paar Kilometer länger dafür gelaufen ;-)
      Es ist hier wirklich wunderschön zu laufen - der Marathon über den Berg und auch die Strecke in St Anton!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  4. Herzlichen Glückwunsch, liebe Anna. Das Podestfoto hatte ich ja schon im Fratzenbuch gesehen. Da war ich sehr gespannt auf die Auflösung.
    Du bist gut drauf, wie mir scheint. Und als geübte Bergläuferin bist Du natürlich bei solchen Strecken klar im Vorteil.

    Chapeau!

    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank lieber Rainer,
      ja, ich konnte es nicht lassen... schließlich steht man ja nicht jeden Tag auf dem Podest ;-)
      Ich hatte als reine Bergläuferin auf jeden Fall einen großen Heimvorteil - über die Kuhglocke habe ich mich aber riesig gefreut, denn die sind schon ein wenig besonders :-)
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  5. Wow, Wahnsinn....ganz herzlichen Glückwunsch von mir!!! Eine super Leistung, die du da hingelegt hast, die Berge, die Hitze (24 Grad ist beim laufen schon sehr anstrengend) und dann noch den 2. Platz belegt :-)
    Oft ist es ja so, gerade dann wenn man "nichts" erwartet passiert etwas wundervolles :-)
    Nochmal alles Liebe von mir und ich hoffe du hast dich gut erholt! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank :-)
      ja, die Berge bin ich ja schon gewohnt, die Hitze aber nicht und gegen Ende vom Lauf hat sie mich schon ein wenig geplagt...
      Ja, ich habe wirklich nichts erwartet und bin die ersten 9 Kilometer auch ganz locker gelaufen - es waren wohl keine reine "Bergläuferinnen" sonst dabei und so hatte ich es relativ leicht - nur gegen die 18-jährige Läuferin hatte ich zum Schluss keine Chance mehr ;-)
      Vielen lieben Dank, ja ich habe mich schon wieder gut erholt-
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  6. Großartig, liebe Anna! Ganz, ganz herzliche Glückwünsche zum Stockerl-Platz! Bergtraining zahlt sich eben aus,selbst wenn du manchmal nicht so oft kannst, wie du willst. Aber wer weiß, vielleicht liegt genau darin dein Erfolgsgeheimnis?!

    Gute Erholung und liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Anne :-)
      Ich denke Du hast absolut recht, wenn ich mehr Zeit dafür hätte wäre ich wahrscheinlich schon längst übertrainiert und hätte bestimmt mit Überbelastung Probleme - 3-4 mal die Woche zu laufen reicht schon aus, und auch wenn sich manchmal nur 2 mal ausgeht ist es nicht schlimm!
      Bergtraining zahlt sich auf jeden Fall aus! :-))
      Vielen lieben Dank und liebe Grüße zurück,
      Anna

      Löschen
  7. Herzlichen Glückwunsch, liebe Anna! Du bist ja echt fit! Danke für Deinen tollen Bericht!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Bianca,
      ja, die ganzen Kilometer und Höhenmeter haben sich schon ausgezahlt :-) Sehr gerne, es freut mich sehr, wenn er Dir gefallen hat!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  8. Herzlichen Glückwunsch Anna! Super gemacht! Danke für Deinen Bericht und die Fotos... sieht ja wirklich ganz schön steil aus.
    Erhol Dich gut!
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Claudi,
      sehr gerne, es freut mich wenn er Dir gefällt! Es waren nur ganz kurze Passagen am Anfang die etwas steiler bergauf gingen.
      Mache ich, danke!! :-)
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  9. Liebe Anna,

    auch von mir herzlichen Glückwunsch. Du hast wirklich Berggene! Tolle Leistung mal eben bei einem geplanten Genusslauf aufs Treppchen zu hüpfen. Ich freue mich sehr für Dich.

    Und dann noch trotzdem so viele Fotos gemacht, irre. Boh, sieht das teilweise steil aus.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank lieber Volker :-)

      ich weiß zwar nicht wo die Berggene herkommen, aber vielleicht hast Du recht ;-) Die Mitstreiterinnen waren wohl alle nicht reine Bergläuferinnen und so hatte ich auch nicht so große Konkurrenz... sonst hätte ich das mit dem Podestplatz ziemlich sicher nicht geschafft - der Lauf war auf jeden Fall ein Genusslauf!! :-)

      Nur ganz kurze Passagen am Anfang waren etwas steiler, danach ging es gemütlich bergauf.

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  10. Liebe Anna,
    wahnsinn! Meinen allerherzlichsten Glückwunsch zu diesem grandiosen Lauf :-)
    Es ist so schön, dich wieder von solchen Läufen berichten zu lesen :-)
    Und dann zweite Frau und das inklusive der Fotostops und des gemütlichen Lauftempos. Erzähl das nur nicht der Siegerin :-))))
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank liebe Helge!! :-))

      Es war wirklich ein sehr schöner Lauf Der Konkurrenz war wohl nicht allzu groß, sonst hätte ich es nicht aufs Podest geschafft, trotzdem war es ein sehr schöner Lauf und ein herrliches Erlebnis!!

      Die Siegerin war nur 18 Jahre alt und wirklich sehr gut drauf, sie hat sich den Titel Tagessiegerin auf jeden Fall verdient - immerhin hatte sie auch auf den letzten Kilometer noch genug power in den Beinen und ist mir davon!

      Es ist auch sehr schön, wieder von solchen Läufen berichten zu können!! :-)))

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  11. Hallo,
    war mal wieder neugierig was so in letzter Zeit bei dir passiert ist...und schon grüsst du vom Podest, das ist ja was!
    Herzlichen Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dany,
      ja das war schon was, ich war ja selbst überrascht... ;-) Vielen lieben Dank!! :-)
      Schön, dass Du immer wieder vorbei schaust!!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen