Sonntag, 21. Juni 2015

Baumhaus, Fersenschmerz und "Schluchtlauf"...

Fast sind es vier Wochen her, als ich mein letzter Blogbeitrag geschrieben habe und Ihr armen haben immer wieder meine grausigen Nebelbilder anschauen müssen... :-( Natürlich haben wir inzwischen auch Sommer gehabt und ich bin auch immer wieder gelaufen - wenn die Zeit aber zu knapp ist, muss irgendwo Prioritäten gesetzt werden. Die Kinder haben bei mir natürlich die absolut höchste Priorität! Arbeit und Haushalt müssen einfach sein und das Laufen hat zweithöchster Priorität, denn das Laufen ist was mich fit und gesund hält und mich entspannen lässt. Dazu habe ich in letzter Zeit auch Schlaf etwas höher auf die Liste meiner Prioritäten setzten müssen... (ich werde irgendwie nicht jünger ;-) )

Gelaufen wurde aber immer - in der ersten und zweiten Juniwoche insgesamt 80 Kilometer


Herrliche Morgenläufe...




...und...


...wunderschöne Abendläufe!



Am ersten langen Wochenende im Juni haben wir das Projekt Baumhaus gestartet. Zwei Wochenenden haben wir daran gearbeitet und sind mit dem Resultat sehr zufrieden. 


Es ist zwar noch nicht ganz fertig - ein Leiter fehlt noch uns sonst einige kleine Details, aber die Kinder können wenigstens drin spielen :-) 

Letztes Wochenende waren wir den ganzen Samstag noch dran. Gelaufen war ich das letzte Mal am Donnerstag davor und geplant hatte ich noch einen Lauf am Sonntag. Am Samstagnachmittag habe ich aber komische Schmerzen hinten an der linken Ferse verspürt, und am Abend konnte ich kaum noch gehen... Was war denn das?? 2 Tage nach dem letzten Lauf...? Nachdem ich am Samstagabend, Sonntag und Montagmorgen fleißig Voltarensalbe geschmiert hatte, wurde es langsam besser. An laufen war natürlich nicht zu denken, also habe ich am Sonntag und Dienstag endlich mal ein paar Übungen gemacht - was natürlich gleich mit einem schönen Muskelkater belohnt wurde ;-))) Selbstverständlich habe ich sobald die Schmerzen besser waren auch meine Waden zuerst vorsichtig und danach ausgiebig gedehnt!

Am Mittwoch waren die Fersenschmerzen schon wieder weg und am Donnerstagabend habe ich mich getraut eine kleine Runde zu laufen. 8 regnerische und kühle, aber gemütliche Kilometer. Das hat meine Fersen nichts ausgemacht und auch am Freitag habe ich keine Probleme mehr gehabt. Was war denn das gewesen??? Das einzige was ich mich vorstellen kann, ist das mir das ganze Barfußlaufen nicht gut getan hat. Bei dem schönen Sommerwetter, das wir damals hatten, bin ich sehr viel Barfuß gelaufen und das sind meine Füße natürlich nicht gewohnt... 

Jetzt hat auch uns die Schafskälte mit kühle (8-10°C) Temperaturen, Nebel und Dauerregen fest im Griff, und so ist ans Barfußlaufen zum Glück nicht mehr zu denken... Da den Lauf am Donnerstag meinem Fersen nichts ausgemacht hat und ich gar keine Schmerzen mehr verspüre, habe ich mich gestern wieder mal getraut von den Schwiegereltern nach Hause zu laufen. Ich wollte aber nichts riskieren und so bin ich wieder mal eine neue Strecke gelaufen. Diese neue Strecke bedeutete zwar ziemlich viel Asphalt, aber ich musste die 400 Hm nicht über steile matschige und rutschige Waldwege in 2 Kilometer hochstapfen, sondern konnte sie etwas gemütlicher über 3 Kilometer hinauf laufen. Ein wunderschöner Weg; 

Der "Schluchtweg" am Rasafeibach entlang, der aus dem Gauertal kommt.








Es war ein herrlicher entspannender und meditativer Lauf  - so einen Lauf, der einfach gut tut
Ich habe das Laufen so richtig genossen und bin wieder mal einfach nur froh und dankbar, dass ich wieder kann!!! Gesundheit ist etwas sehr wertvolles!! :-)))


Für die "Flachländer" unter uns:

"Als Schlucht bezeichnet man in der Geomorphologie enge Täler, deren Begrenzungen aus steilen Hängen und Wänden bestehen. Schlucht ist der Oberbegriff für eine Reihe geomorphologischer Bezeichnungen, die teilweise nur regional üblich sind:
  • Besonders enge Schluchten, in denen der gesamte Talgrund von einem Wasserlauf eingenommen wird, werden als Klamm bezeichnet.
  • Schluchten von Sturzbächen werden auch als Tobel bezeichnet.
  • Enge felsige Durchbrüche mit vergleichsweise geringem Gewässergefälle werden auch als Klus bezeichnet.
  • Canyons sind Täler mit felsigen Flanken in Hochflächen mit waagerechten Gesteinsschichten und haben zumindest in der Tiefe Schluchtcharakter.

Von Schluchten begrifflich abzugrenzen sind Kerbtäler, die durchweg Hänge als Begrenzung haben."

;-)))

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche und viiiel Gesundheit!!

Kommentare:

  1. Liebe Anna, schön, von dir zu lesen, schön auch immer wieder deine bildlichen Impressionen von den Bergen, abgesehen von dem " Fersenausrutscher " läuft es gut, weiß der Geier, was das war, ist ja auch egal, Hauptsache, es ist Schnee von gestern.

    Tolles Baumhaus in einer tollen Gegend, das würden sich sicherlich viele Kinder in den Städten so wünschen !

    Pass' gut auf dich auf - und nein, du wirst nicht älter, das ist die Arbeit, was soll ich denn da erst sagen !! ;)

    P.S. Was eine Schlucht ist, weiß ich trotzdem, auch wenn ich jetzt an der See wohne, aber es gab auch Zeiten, da war ich den Schluchten sehr nahe !! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Margitta,

      es läuft gut, sehr gut sogar :-)
      Ich passe auf mich auf und da ich merke, dass ich mit zu wenig Schlaf im Moment nicht gut klar komme, gehe ich einfach ein bisschen früher ins Bett.
      Du hast recht! Das, kommt bestimmt daher, dass ich so viel um die Ohren habe - nur habe ich das früher besser weggesteckt - mit anderen Worten, ich werde älter ;-)

      Habe ich mir schon gedacht, dass Du weißt was eine Schlucht ist :-)

      Ganz liebe Grüße nach oben ♥

      Löschen
  2. Whow, 80 Wochenkilometer, architektonische Meisterleistungen, dazu Fersenprobleme überstanden und den ganz normalen Alltags"trott", der ja eher ein "Alltagsgalopp" ist, gemeistert. Kein Wunder, dass das Bloggen hinten runter fiel. Aber dafür sind die Bilder von heute um so schöner! :-)


    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da hat sich wohl ein kleiner Fehler eingeschlichen - mit 80 Wochenkilometer hätte ich auf jeden Fall gewusst warum ich Fersenschmerzen habe... ;-) Das schaffe ich (noch) nicht, weder zeitlich noch konditionell... aber danke dass Du mir das zugetraut hast!! (ich habe den Fehler schon ausgebessert).

      "Alltagsgalopp" - das ist genau das richtige Wort!! ;-) Ich freue mich einfach nur noch auf den Urlaub in ein paar Wochen - da ist dann Schneckentempo angesagt!! :-)))

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  3. Sonnige, blühende Bergwiesen, einfach nur schön anzuschauen.

    Vieles, ungewohntes Barfußlaufen klingt für mich als Ursache für die Fersenprobleme sehr plausibel. Gut, dass sie aber schon wieder weg sind, damit es weiter so gut laufen kann wie in den ersten beiden Juni-Wochen!

    Schickes Baumhaus, vermietet Ihr das als Ferienhaus? :-)))

    Danke auch für den Exkurs in Sachen Schluchten! :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es lieber Volker, die blühenden Bergwiesen sind zurzeit einfach nur schön!!

      Das ist der einzige Grund den ich mir vorstellen kann, sonst habe ich nichts Außergewöhnliches gemacht... Hauptsache sie sind wieder weg und ich kann wieder laufen!! :-)))

      Danke!! :-))) Das mit dem Vermieten wird wohl eher schwierig werden... ;-)

      Gerne ;-)

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  4. Hallo Anna,

    Schön mal wieder ein paar Bergimpressionen bei dir zu sehen!

    Deine Prioritäten klingen sehr richtig und genug km sind ja auch dabei zurecht gekommen. Aber das Baumhaus - sag mal feht da nicht ein Baum?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roni,

      Danke! :-)

      Hihi, darauf habe ich fast gewartet - Du hast absolut recht, der Baum fehlt, wir sagen aber trotzdem Baumhaus dazu... ;-))

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  5. Schlucht, Canyon, Tobel...also WIR hier haben sogar eine KLAMM! Da biste platt, watt? ;)
    Ich finde ja die Aussicht aus dem Baumhaus spektakulär und hoffe, dass dein Fersenschmerz nur ein kurzes Säbelrasseln war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich platt... ich habe ja zuerst mal googeln müssen, was eine Klamm überhaupt ist - so was kenne ich hier in der Nähe (noch) nicht!
      Die Aussicht in unserem Garten ist wirklich super :-) und ja, ich hoffe auch, dass der "Fersenschmerzenspuck" endgültig vorbei ist!!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  6. Braucht man im Alter nicht eher weniger Schlaf? Also so alt kannst garnicht sein ;)
    Und du solange du so ne Schlucht noch laufend meisterst biste auch fit wie n Jungspund :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir lieber Markus, jetzt fühle ich mich wieder etwas jünger - wobei, das mit dem Schlucht laufend meistern zu können hat wohl mehr mit der Übung als mit dem Alter zu tun... ;-)
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  7. Hi Anna, ich entnehme deinen Worten, dass du auch noch auf die senile Bettflucht hoffst. Stell' dir vor, wie oft du diese traumhaft schöne Schlucht laufen könntest, wenn du mit vier Stunden Schlaf auskämst.... ;-)
    Danke für die Erklärung, was denn genau eine Schlucht ist!

    Liebe Grüße,
    Harald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, wenn ich mit vier Stunden Schlaf auskäme... was ich dann alles laufen würde, was ich dann alles schaffen würde - die senile Bettflucht, ja das wäre doch was!! ;-))

      Oh, gerne - die Erklärung stammt ja nicht von mir, die habe ich mir aus dem Netz geholt, einfach weil die Frage mal aufkam, was ein Tobel ist, als ich über den Tobel laufen musste... und diesmal war es der Schluchtweg... ;-)

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  8. Liebe Anna,

    ich habe immer wieder geschaut, ob es auf Deinem Blog etwas Neues gibt. Da Du aber häufiger auf meinem kommentiert hast, war ich nicht beunruhigt. Umso besser gefallen mir die tollen Bilder, die Du hier eingestellt hast. Ein Traum! Und natürlich freut es mich, dass es Dir wieder gut geht. Nur nichts übertreiben mit dem Barfußlaufen!

    Danke auch für die Verlinkung. Wenn Du Dich so gefühlt hast, wie ich, dann war es eine tolle Tour, was mich bei diesen Bildern nicht wundert.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,

      ja mir hat einfach die Zeit gefehlt - und zu Beunruhigung gab es ja kein Grund, wie Du selbst schreibst ;-) Ja, es ist wirklich fast schwer unschöne Bilder zu machen in diese tolle Umgebung! Danke! :-)
      Nein, das mit dem Barfußlaufen werde ich in Zukunft mit Vorsicht genießen! dabei bin ich nur Barfuß gegangen, nicht einmal gelaufen...

      Sehr gerne - das Gefühl wenn ein Lauf einfach nur gut tut - herrlich!! :-) Ja, es war wirklich eine tolle Tour, nicht so sehr von der Strecke her (außer die letzten 2 Kilometer die auf den Bilden zu sehen sind), sondern umso mehr vom Gefühl her! :-))

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  9. Liebe Anna,
    ich hatte mir schon Sorgen gemacht. Und ich habe deine Bilder vermisst :-)
    Wieder wunderschön, diese Bilder von diesen traumhaften Pfaden.
    Zum Glück war das mit dem Fuß wohl nur eine schnell vorübergehende Geschichte. Sowas braucht ja kein Mensch. Und schon gar kein Läufer :-)
    Tolles Baumhaus.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Helge,
      keine Sorge, ich hatte nur Zeitmangel :-) und das mit dem Fuß war zum Glück nur eine kurze Sache! So was braucht wirklich niemand !!
      Es ist herrlich sie (wieder) laufen zu können, die traumhaften Pfaden!! :-) und das Baumhaus ist zum Glück auch bei den Kindern gut angekommen :-)) Danke!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  10. Puh, zum Glück geht's deiner Ferse wieder gut und es ist nichts "schlimmeres" gewesen. Oft spürt man plötzlich ein Zwicken und Zwacken und fragt sich, wo das aufeinmal herkommt. Nur gut, dass es von so kurzer Dauer war!

    Das Baumhaus ist ja echt der Hammer!! So eines hätte ich als Kind mal auch gerne gehabt. Eine super Idee, vor allem wenn man das Talent hat so etwas selbst zu bauen, Respekt!!!

    Bei diesen schönen Bilder kann ich mir gut vorstellen, dass deine Läufe besonders entspannend sind. Die kleinen Wasserfälle sind einfach wunderschön, eine ganze besondere Landschaft die ihr in den Bergen habt! Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zuerst habe ich schon einen ziemlichen Schreck bekommen, zum Glück war es aber schnell vorbei!! :-)

      Das war mein größter Traum als Kind, ein Spielhaus und das wollte ich unbedingt den Kindern auch geben. Ja, mein Mann, er kann! (natürlich weil er so eine gute Helferin hat ;-) ) :-)))

      Die Läufe hier in den Bergen und in der Natur sind wirklich sehr schön und entspannend! Einfach herrlich!!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  11. Liebe Anna,
    da war ganz schön etwas los bei Dir! 80 Wochenkilometer - wow, wie bekommst Du die denn noch unter. Finde ich schön, dass das so klappt. Und wenn wir dann noch in den Genuss von so schönen Bildern kommen, lohnt sich das für uns auch. :)
    Das Baumhaus der Kinder ist klasse. Da werden sie viel Spaß mit haben.
    Und manchmal muss es einfach auch mehr Schlaf sein - egal in welchem Alter!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      bei mir ist immer viel los... ;-) Die 80 Kilometer waren in 2 Wochen (40 Wochenkilometer) - so viel Kilometer gehen sich zeitlich und konditionell nun wirklich (noch) nicht aus ;-) Vielen Dank aber, dass Du mir die 80 WK zugetraut hast :-))
      Das Baumhaus ist echt super - unser kleines Gartenparadies ist jetzt langsam fertig :-)
      Ja, Du hast absolut recht, manchmal muss es einfach etwas mehr Schlaf sein!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen