Freitag, 15. August 2014

Ugly destinations

Als mein Bruder und meine Schwägerin am Mittwochvormittag nach Hause gekommen sind, war nicht nur meine kleine Nichte Überglücklich - auch ich war sehr froh ;-) Am Nachmittag bin ich gleich in die Laufklamotten geschlüpft und raus - es war kühl, nass und regnerisch, aber das Wetter war mir so was von egal... ich denke es hätte Schneesturm haben können, ich wäre trotzdem raus und ich habe selten einen Lauf so genossen!!

Ich habe die Bewegung, die frische Luft und vor allem die Stille so sehr genossen, dass es mir keine Rolle gespielt hat mal meine Augen für die nicht so schönen Seiten meines Laufreviers offen zu halten. Die gute Idee stammt von Christian und daher kommt hier mein Beitrag zum "ugly destinations". Zuerst dachte ich mir, hier in den Bergen ist es doch so wunderschön, hier gibt es ja keine "ugly destinations" - aber dann bin ich drauf gekommen, dass es einfach darauf ankommt wie man die Dinge anschaut ;-)


Ein wunderschönes Bild von meinem Berglaufrevier... 

...wenn man die Sache aber von einem anderen Blickwinkel sieht, ist es nicht mehr so wunderschön:






Besonders schön ist der Staudamm ja wirklich nicht, wenn die schöne Umgebung rundum fehlt, ist er ja sogar richtig hässlich!! Noch hässlicher ist das Kraftwerk...




Auch wenn die Anlage nicht besonders schön ist, ist es wenigstens einen sauberen Strom, der hier erzeugt wird. Damit auch genug "ugly destinations" für diesen Lauf - es fing an zu regnen und da ich den Kabel für mein Fotoapparat immer noch nicht gefunden habe, war es vorbei mit fotografieren und so bin ich den restlichen 6 von meinem 9-kilometerlauf einfach gelaufen und habe die Schönheit der Bergwelt genossen :-)

Kommentare:

  1. Liebe Anna,

    man sieht, es kommt auf den Kontext der Landschaft an, dennoch freue ich mich, dass Du doch noch einen Schandfleck in Deinem wunderschönen Laufrevier gefunden hast.

    Salut und viel Spass beim (berg-)laufen

    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,

      ich habe es eigentlich nie als hässlich empfunden, aber je nachdem wie man es sich ansieht. Der Staudamm und das Kraftwerk ohne die schöne Umgebung wären einfach nur noch "ugly" ;-)

      Vielen Dank, werde ich haben!!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  2. Liebe Anna,

    langsam kriege ich die Krise, passiert mir öfter, dass mein Kommentar irgendwo verschluckt wird, wo er nicht hin gehört. Hier mein neuer Versuch, wehe, das klappt nicht !

    Die Verantwortung für die Kleine hast du nun wieder abgegeben und bist endlich dort, wo du hingehörst - auf die Bergpiste, ich sehe dich mit einem Lächeln auf den Lippen auf deiner Strecke, erleichtert, zufrieden - happy !

    Freue mich für dich.

    Ganz liebe Grüße vom Wasser in die Berge - hallaradijuuuuuuuuuuuuuuu ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margitta,

      das tut mir sehr leid, und ich freue mich sehr, dass du es nochmals versucht hast!! :-)
      Ab jetzt werde ich auf jeden Fall öfters und vor allem Regelmäßig auf der Bergpiste unterwegs sein! und zwar genau so - mit einem Lächeln auf den Lippen, zufrieden und happy :-)

      Vielen lieben Dank!!

      Ganz liebe Grüße zurück nach oben - holladrijuuuuuuu ♥

      Löschen
  3. Liebe Anna
    Das zeigt wieder einmal sehr schön, wie nicht die "Landschaft" an sich schön oder hässlich ist, sondern der Blick des Betrachters. Schön, dass Du endlich wieder in den Bergen laufen kannst :-)
    Ganz liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ariana,
      ja es liegt wirklich an den Betrachter, wie man es sieht - ich wähle die Schönheit zu sehen :-)
      Ja, ich freue mich auch sehr - ab jetzt wieder öfter und vor allem Regelmäßig :-)
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  4. Na also, geht doch ;-))) Zwar finde ich das Kraftwerk als solches und den Stausee gar nicht so häßlich, es sind eher die Details, wie der Turm im Wasser und dieser schwarze Wall.

    Es ist sicher nicht leicht, ein kleines Kind zu betreuen, das sicher seine Eltern vermisst. Das hast Du tapfer durchgestanden. Jetzt darfst Du Dich bei den kommenden Läufen aber wirklich mit dem Blick auf das schöne belohnen.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, und die Details verschwinden schnell wenn man sich auf der schöne Bergwelt rundum konzentriert :-)

      Leicht war es nicht immer, aber eine interessante Erfahrung! und in Zukunft werde ich beim Laufen mein schöner Bergwelt anschauen und die Details einfach übersehen ;-)

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  5. Ui, Ugly destinations - was für ein toller Titel und eine super Idee von Christian! Wie heisst dieses Sprichwort "Jede Münze hat zwei Seiten" und das trifft auch auf viele Landschaftsteile zu, leider! Strommasten und Zäune sind wirklich keine schöne Aussichten, aber zum Glück bietet dir dein Laufgebiet viel mehr schöne als "ugly" Strecken :-)

    Schön, dass du endlich wieder etwas mehr Zeit heisst und dich wieder in die Berge stürzen kannst. Ich wünsch dir ein schönes Wochenende, LG!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Idee finde ich auch super :-) So habe ich mein Laufrevier auch mal mit anderen Augen angeschaut - und du hast absolut recht, zum Glück habe ich nicht viele unschöne Seiten gefunden!! :-)

      Ja, ich freue mich auf ein wenig mehr Regelmäßigkeit im Training!!

      Dir auch noch ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  6. Liebe Anna,

    doch, das geht durchaus als "ugly" durch. ;-) Mit anderen Worten: Wir Menschen haben es geschaft, auch in diese wunderschöne Bergwelt Schandflecke zu setzen. :-(

    Normalität kehrt ein, auch in den "Trainingsbetrieb" - ich freu mich für dich.

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      Schandflecken schafft der Mensch leider überall zu setzen :-( zum Glück überwiegt immer noch die schöne Bergwelt! :-)

      Ja, ich freue mich jetzt auch auf ein wenig Normalität!!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  7. Liebe Anna,

    ich bin wieder in der Bloggerwelt angekommen und freue mich, dass Du den vorsichtigen Wiedereinstieg in den Laufsport gewählt hast. Ich kann mir allerdings vorstellen, wie sehr es reizt, die neue Umgebung laufend kennenzulernen.

    Genieße die Vorfreude und stelle die Whrnehmung auf Panoramafunktion. Dann fallen die hässlichen Orte gar nicht mehr so sehr auf, wie Du weißt. Ihr habt so eine wunderbare Natur in den Bergen. Da lässt sich ein sauberes Wasserkraftwerk doch tolerieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein "a" für die Wahrnehmung und liebe Grüße seien hiermit ergänzt. ;)

      Rainer 8-)

      Löschen
    2. Lieber Rainer,

      herzlich willkommen zurück! :-) Du hast gefehlt!!

      Bis jetzt hatte ich eigentlich keine andere Wahl, als vorsichtig anzufangen - die Zeit war einfach zu knapp... jetzt habe ich mehr Zeit, und ich hoffe ich schaffe es weiter vorsichtig zu sein ;-)

      Ich hatte diesen hässlichen Ort die ganze Zeit eigentlich direkt vor der Nase, nur habe ich sie bis jetzt noch nie so betrachtet. Ich habe immer das schöne rundum viel mehr wahr genommen, und genau so werde ich es auch in Zukunft weiter machen - das Kraftwerk lässt sich auf jeden Fall gut tolerieren!!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
    3. So, jetzt habe ich eine ungerade Zahl in meine Kommentare - das gefällt mir nicht ;-)

      Das "a" ist angekommen und alles wieder in Ordnung ;-)

      Löschen
  8. Liebe Anna,
    Es ist bestimmt toll wieder nur die eigenen Kids im Haushalt zu haben. Die bekannten Abläufe und wahrscheinlich eben auch viel mehr Ruhe.
    Das es in deiner traumhaften Gegend solche unschönen Ecken gibt, hätte ich nicht gedacht, aber wahrscheinlich ist wirklich alles nur eine Frage des Blickwinkels :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helge,
      ja das ist wirklich toll. In den bekannten Abläufen haben wir nach Prüfungsstress, Umzug, Urlaub und Besuch noch nicht ganz wieder gefunden - aber die kommen bestimmt bald wieder ;-)
      Ich habe sie eigentlich nie als hässlich empfunden, aber ich habe die Berge und die schöne Natur rundherum viel mehr angesehen und so haben sie nicht gestört! :-)
      Liebe Grüße Anna

      Löschen