Dienstag, 18. November 2014

Schlampig

Nach dem "Schwere-Beine-Lauf" gab ich mir und den Beinen vier Tage Lauf-Pause. Als ich dann am Sonntag darauf wieder los bin, waren sie wieder locker leicht :-) Strahlend schönes Herbstwetter wurde mir geboten und ich hatte mir vorgenommen, etwas Neues auszuprobieren. Ich wollte die 8 Kilometer Forststraße bis zur Alpila Alpe hinauf laufen, und von dort aus den geraden Weg durch den Wald nach Hause.





Die ersten 7 Kilometer waren wunderschön, als ich dann aber bei etwa 1600 m ü. M (das heißt nach etwa 600 Hm von mir zu Hause aus) auf der Schattenseite des Berges ankam, sah es nicht mehr so herbstlich aus, sondern eher winterlich...


...und als ich bei der Alpe ankam und die Abzweigung suchen musste, wurden meine Befürchtungen doch noch wahr - es hatte nach dem Schneefall letzte Woche hier oben doch noch ziemlich viel Schnee.


Ich wäre zwar schon irgendwie runter gekommen, und spätestens im Wald würde wahrscheinlich nicht mehr so viel Schnee liegen. Trotzdem würde es ziemlich sicher bis nach unten sehr rutschig und matschig sein, und ganz ehrlich, bei den Bedingungen wollte ich die fast 700 Hm auf 2 Kilometer nicht runter schlittern - ich wollte laufen. Also bin ich wieder retour, den gleichen Weg den ich hoch gelaufen bin. Schon beim bergauf Laufen hatte ich mein linkes Knie gespürt, und das wurde beim bergab Laufen nicht besser, sondern eher schlimmer :-/ Ein paar Mal bin ich sogar stehen geblieben um die Muskeln ein wenig zu entspannen und zu dehnen. Das letzte Stück bis nach Hause bin ich sehr vorsichtig gelaufen, und in den steilsten Passagen gegangen.

Knieprobleme... was soll das schon wieder :-( Irgendwie kamen mir die Schmerzen aber bekannt vor. Ich habe nach dem Laufen zwar immer brav gedehnt, mit dem Krafttraining bin ich in letzter Zeit aber sehr schlampig gewesen. Ich habe immer öfters daran gedacht, "ich sollte..." und jetzt hat es sich bestätigt - "ich muss!!" Gedacht und getan - am nächsten Tag habe ich brav Kraftübungen für Beine und Rumpf gemacht und danach ausgiebig gedehnt - und siehe da, die Knieschmerzen waren wieder weg :-) Auch der nächste Lauf, 10 km mit etwa 400 Hm hat es mir bestätigt - keine Knieschmerzen mehr, auch nicht beim Laufen :-) Seit dem wird wieder brav und konsequent Krafttraining gemacht! ;-)

Heute wurde mir schönstes November-Schmuddelwetter á la Christian geboten; 6° C, nasse und matschige Wege und Schneefall... mit leichten Beinen und ohne Schmerzen durfte ich einen lockeren Morgenlauf genießen - das Leben kann soooo schön sein!! :-)





Kommentare:

  1. YES, das Leben kann sooooooooooooooo schön sein, freue mich für dich, dass du es in vollen Zügen genießen konntest - bei Christians Schmuddelwetter - und das zu seinem Ehrentag. Schööööööööööön, aber das mit dem Winter kann ich noch nicht checken, zumal es bei uns immer noch düsteres November-Wetter gibt.

    Lass' ich drücken, liebe Anna ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yessss!! Danke, liebe Margitta, ja ich habe es genossen!! :-)
      Das mit dem Winter, hihi - ja so ist es halt, wenn man in den Bergen auf 1000 m ü. M wohnt - hier gehört das wohl zum November-Wetter dazu ;-)

      Große Umarmung zurück nach oben, liebe Margitta ♥

      Löschen
  2. Ach so, das mit dem Knie, möge es nie wieder passieren, das braucht kein Mensch, keiner !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das braucht wirklich niemand!! aber da bin ich wohl selber schuld... ich werde weiter brav meine Übungen machen und Dehnen, und dann kommt das hoffentlich nicht wieder!!

      Löschen
  3. Liebe Anna,

    gut, dass Du Deinen Kniebeschwerden gleich erfolgreich gegensteuern konntest.

    Auch gut, dass Du kein unnötiges Risiko eingegangen bist. Der direkte Weg läuft Dir nicht weg. Dein Laufrevier ist auch so schön genug! :-)

    Paß weiter auf Dich auf.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da bin ich wirklich froh :-) scheint wirklich etwas Muskuläres gewesen zu sein!

      Unnötige Risiken werden keine eingegangen, ich wäre dort zwar gut runter gekommen, aber das hätte nichts mehr mit Laufen zu tun gehabt - und ich war ja draußen um zu Laufen ;-)
      Stimmt absolut! hier ist überall schön und der direkte Weg probiere ich dann, wenn der Schnee wieder weg ist!

      Ich passe auf, versprochen!!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  4. Was für eine nette Überraschung oben auf dem Berg: Schnee. Auch wenn du das am Sonntag nicht laufen wolltest, kannst du dich ja schon mal auf den Winter freuen - sei es laufend oder langlaufend (oder machst du das nicht?)

    Und das Knie: ja leider werden wir manchmal an die Wichtigkeit von Kraftübungen erinnert (Spass macht es ja keinen.) Aber gut, dass sich die Schmerzen gleich wieder verabschiedet haben. (Ich bin in den letzten Wochen auch schlampig gewesen, gleich mal wieder anfangen bevor sich die Wehwehchen melden.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nido,

      und herzlich willkommen hier bei mir :-)

      Naja, so groß war die Überraschung eigentlich nicht, da man den Schnee von hier unten gut sieht, nur dass es doch so viel war, war schon ein wenig überraschend ;-) Ich laufe sehr gerne im Schnee, wenn es aber zu steil ist und mit dem Untergrund (Wiese, Steine, Wurzeln und Matsch) klappt es mit dem Laufen nicht besonders gut - daher bin ich die Straße wieder retour. Langlauf mag ich nicht, dafür aber mit den Tourenskiern bergauf :-)

      Zum Glück werden wir daran erinnert! am liebsten vor es "zu spät" ist und man sich schon etwas schlimmeres zugezogen hat! Ich war ziemlich lang schlampig, aber das ist ab jetzt vorbei!!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  5. Liebe Anna,

    schade, dass das Knie gerade dann Probleme gemacht hat, als es interessant wurde...ich meine dieses weiße Zeug, mir fällt der Name nicht mehr ein, aber Du hast es oben erwähnt, irgendetwas mit einem e am Ende :-)
    Schöne Kontraste bilden die mitgebrachten Bilder und ich hoffe Dein Knie bleibt ruhig und hält Dir die Treue. Manchmal erinnern einfach die Knochen einen an diverse Nachlässigkeit...gute Besserung.

    Salut
    Christian, der wieder Schmuddelwetter hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,

      ich denke es war gerade gut, dass dieses weiße Zeug da war - für das Knie wäre der steile Weg sicher nicht optimal gewesen ;-)

      Das Knie hat sich zum Glück schon wieder beruhigt, und ich bin froh, den kleinen Hinweis bekommen zu haben, damit ich es jetzt auch wieder mit den Übungen ernst nehme! Danke!!

      Liebe Grüße Anna
      (dann wünsche ich Dir Zeit, damit Du das Schmuddelwetter auch genießen kannst!!)

      Löschen
  6. Uii, da hat es ja schon ne Menge Schnee. Und hier bei mir im Büro beschweren sie sich, dass es dieses Jahr nix mit Skifahren wird...
    Mögest du aber bei den großen Mengen immer wieder gesund runterkommen ohne gegen einen Baum zu laufen oder zu arg wegzurutschen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen wie das so wird mit dem Schnee im Winter... man weiß nie, der Schnee kann in eine Woche schon wieder weg sein... aber Skifahren werden wir schon können - Schneekanonen machen es möglich ;-)
      Wenn es zu viel Schnee hat um dort oben Laufen zu gehen, werde ich wohl im Tal ausweichen, oder die Tourenausrüstung rausholen. :-)
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  7. Liebe Anna,

    bei den ersten Bildern dachte ich noch: "Na, Gottseidank lässt der Winter auf sich warten!" - Pustekuchen, wie später zu sehen und zu lesen war! Da sollte man wirklich kein Risiko eingehen.

    Wie gut, dass deine Kniebeschwerden sich so einfach beseitigen lassen. Ohne ausgleichendes Kraft- und Koordinationstraining scheint "in unserem Alter" wohl kein gesundes Laufen mehr möglich. Hoffen wir, dass die Beschwerden sich nachhaltig verzogen haben!

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      der Winter besucht uns regelmäßig immer wieder - ganz müsste ich ihn aber noch nicht haben. Heute regnet es wieder und für morgen ist zum Glück wieder Sonne angesagt!

      Nein, das Kraft- und Koordinationstraining gehört einfach zum Gesund bleiben dazu, daran haben mir das Knie schon wieder mal erinnert ;-) Danke! Bis jetzt sind sie nicht mehr zurück gekommen und ich hoffe auch, dass es so bleibt!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  8. Oh so viel Schnee bei euch! Da freu ich mich ja grad zum ersten mal, das ich nicht in den Bergen wohne :-)
    Ja, man wird halt mit de Zeit schlampig. Immer dann, wenn es einem richtig gut geht, wenn man nix merkt und es nirgendwo zwickt.
    Ich mache ja sehr viel Rumpfstabi Training, aber die letzten Wochen habe ich es auch ignoriert.
    Man muss halt dran bleiben. Damit man viel Freude beim Sport hat :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viel Schnee hat es aber nur weiter oben am Berg, vor der Haustür ist es wieder grün und heute regen es ;-)

      Das ist ja das Problem, solange man keine Wehwechen hat ist es leicht schlampig zu werden, wenn man aber zu lange schlampig ist (so wie ich) dann meldet sich der Körper früher oder später immer... Da hilft wie Du schon schreibst nur, dran bleiben!! :-)

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  9. Hallo!
    das sind ja heftige Unterschiede vom Wetter her. Da war's ja noch besser wieder um zu drehen wegen den Knieproblemen. Gut, dass du auch sofort eine Lösung hattest. Kommt mir allerdings auch bekannt vor! Wenn's wieder schmerzt könnt ich mir dann glatt ins Knie beissen, weil ich ja weis wie wichtig die Kraftübungen sind.
    Bleib weiter fleissig :-)
    Dany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dany und herzlich Willkommen auf meinem Blog! :-)

      Ja, das Wetter spielt schon ein wenig verrückt - ich bin nur froh, dass der Winter noch nicht ganz hier ist, denn das wäre mir schon ein wenig zu früh!
      Wer weiß das nicht... ? ;-) ...und trotzdem ist es so einfach mal schlampig zu werden - aber wir werden immer wieder daran erinnert!
      Ja, jetzt wird auch zu Hause wieder fleißig trainiert! :-)

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  10. Liebe Anna,

    sorry, ich bin wieder einmal spät an. Aber mein Beruf frisst in dieser Woche wieder einmal meine Zeit ...

    Tolle Fotos von Deinem Sonnenlauf. Das weckt sofort in mir wieder das Fernweh nach den Bergen. In Sachen Knieschmerzen zeihst Du wohl die richtigen Konsequenzen. Solche Warnzeichen sollten besser nicht ignoriert werden.

    Umso schöner, dass es bei einem Warnsignal geblieben ist!

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,

      da musst Du Dich nicht entschuldigen - ich weiß genau wie das ist, wenn man keine Zeit hat... wie heißt es so schön, besser spät als nie ;-)

      Danke, ja es ist wirklich schön hier!!
      Um das Warnzeichen war ich sehr froh, so was darf nicht ignoriert werden - das kann schlimme Folgen haben!!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  11. Liebe Anna,
    ich hätte es wohl genauso gemacht und umgedreht. Krafttraining - sehr wichtig. Auch ich habe es etwas schleifen lassen, bin jetzt aber wieder dran.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      ja Du weißt auch wie wichtig das Krafttraining ist - wir sind wieder dran und da bleiben wir auch jetzt! :-)
      Da runter zu schlittern wollte ich nicht und so kam ich sogar auf ein paar Kilometer mehr ;-) nur ärgerlich mit dem Knie... zum Glück ist es ja wieder in Ordnung!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  12. Wow, welch schöne Abwechslung beim Wetter. Sauwetter beim Laufen, wie geil...ich hoffe, du hattest die passenden Klamotten an. :-)
    Das mit dem Knie ist natürlich doof, aber gut dass du noch rechtzeitig die Kurve gekriegt hast.

    Liebe Grüße,
    Harald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war wirklich eine schöne Abwechslung - mittlerweile haben Föhnstimmung mit Temperaturen bis zu 16°C und sogar die Berge werden langsam aber sicher wieder schneefrei... jetzt wo es eigentlich langsam Winter werden sollte ;-) Die passenden Klamotten…? natürlich!! :-)

      Das mit dem Knie hat sich zum Glück wieder eingerenkt!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen