Donnerstag, 27. Juni 2013

Vegetarisch und Verlängerung

Heute gibt es bei mir endlich mal das versprochene Rezept von meinen Buchweizen-Laibchen. Heiko hat zu einer Blogparade aufgerufen. Da es um gesunde Ernährung geht mache ich natürlich gerne mit ;-) Hast auch du ein gutes gesundes Rezept? Dann mach noch mit, die Blogparade geht bis zum 01.07.2013. 

Es geht auch ohne Fleisch, hier habe ich ein vegetarisches Gericht mit Buchweizen. Gut, gesund und sommerleicht :-) Ich mag Buchweizen sehr gerne, da er eine sehr gute Eiweißqualität hat. Er ist reich an die Vitamine B2 und B3 und an Kalium, Magnesium und Phosphor, und er enthält Silizium (Kieselsäure) was unter anderem Haut, Haar und Nägel stärkt. Buchweizen hat eine cholesterinsenkende Wirkung und zudem schmeckt er mit seinem leicht nussigen Geschmack sehr gut!

Buchweizen-Laibchen mit Honig-Zitronen-Sauce



Der Backofen auf 225° vorheizen (man kann die Laibchen natürlich auch anbraten, im Ofen backen ist aber die gesündere Alternative).

1 Zwiebel, fein geschnitten
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 TL Oregano
1 TL Kerbel
Gewürzsalz

in etwas Öl kurz anschwitzen lassen. Dann

200 g Buchweizen - GEWASCHEN! und
300 ml Wasser

dazugeben. 


Die Fruchtschale der Buchweizenkörner enthält einen roten Farbstoff (Fagopyrin), was die Haut gegen Sonnenlicht empfindlich machen kann. Der Farbstoff löst sich aber im heißem Wasser und daher sollte Buchweizen vor dem verwenden heiß gewaschen werden. Ich wasche ihn immer zuerst in heißem und dann in kaltem Wasser. 

Aufkochen lassen und dann auf schwache Wärme 7 Minuten dünsten, Platte ausschalten und weitere 7 Minuten Quellen lassen. (Damit die Laibchen nicht zu trocken werden, sollte die Buchweizen-Gewürzmischung nicht ganz trocken gekocht werden.)

Etwa die Hälfte der Buchweizen-Gewürzmischung in einem Mixer geben und mit 

ca. 1/2 Bunt Petersilienkraut 

kurz mixen, dann wieder in den Topf geben und mit der restliche Buchweizen-Gewürzmischung zusammenmischen.



1 Ei und
2 EL Kartoffelmehl

dazu einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf einem Backblech mit zwei Esslöffel Laibchen formen und auf 225° ca. 20 Minuten backen.




Honig-Zitronen-Sauce

ca. 200 ml Topfencreme (ich mache mein Topfencreme mit 250 g Magertopfen und 200 g Naturjoghurt)
ca. 2 TL flüssiger Honig
Saft von 1-2 Zitronen

Dazu einen grünen Salat mit Olivenöl und Balsamico und einen Tomatensalat mit Zwiebel, Olivenöl und Balsamico servieren. 


Mahlzeit!
Eine Woche Laufpause ist vorbei und mein Fuß ist schon viel besser, doch nicht 100%ig. Daher wird meine Laufpause um ein paar Tage verlängert. Wie Rainer so schön geschrieben hat, "Die Kondition für den Marathon hast du eh, die verschwindet nicht so schnell." Wo er recht hat, hat er recht und so werde ich mich jetzt noch einmal überwinden und auf dem Ergometer schwingen ;-)

Kommentare:

  1. Ich muss zugeben, dass Du mich heute früh ganz schön verwirrt hast - das Rezept hatte ich doch schon mal irgendwo gesehen und dann auch noch mit denselben Fotos :-) Bis ich es dann überprüft habe und festgestellt hatte, dass es auf Deinem anderen Blog war :-) Sieht aber sehr lecker aus! Ich habe früher oft Buchweizen zum Frühstück gegessen und den daher wirklich gut in Erinnerung.
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, entschuldige das wollte ich nicht. Ich habe die ganze Zeit überlegt wo ich das Rezept posten soll. Ich wollte bei der Blogparade mitmachen und daher also im Trainingslog, meine Rezepte poste ich aber sonst immer im anderen Blog - also im beiden ;-) hihi

      Danke! es ist auch sehr gut :-)

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  2. Oh, das lang ersehnte Rezept :-)) Das fertige Essen schaut nicht nicht nur soooo gut aus sondern hört sich auch toll und einfach an! Ich hab mir mal nur vor ein paar Wochen so eine Buchweizenmischung (ich glaube zusammen mit Quinoa) gekauft, aber ich denke, damit würde ich diese Laibchen auch gut hinbekommen. Ich mache mir die Laibchen auch viel lieber im Ofen, leider tendiere ich immer dazu, sie etwas länger drinnen zu lassen, dass sie etwas trocken werden, aber mit einer guten Sauce so wie bei dir, macht das am Ende nicht viel aus. Die Mischung mit Topfen und Joghurt muss ich mir merken! Danke für dieses super Rezept :-))

    Alles Gute für deinen Fuß!!! Stimmt, die Ausdauer für den Marathon hast du bestimmt und geht auch nicht so schnell verloren! Ich wünsch dir ein schönes Wochenende, LG!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, endlich... ;-) hihi

      Ja, probiere es mal mit deiner Buchweizenmischung, geht sicher auch! Ich verwende nicht so gerne Quinoa (hier kannst du mehr über glutenfreie Alternative und auch Quinoa lesen: http://happy-body.blogspot.co.at/2012/04/glutenfreie-alternative.html )

      Meine Laibchen wurden auch einmal zu trocken, dann hatte ich die Buchweizen-Gewürzmischung aber zu trocken gekocht. Die Topfencreme ist super, die verwende ich als Basis für sehr viele verschiedene Saucen!

      Vielen Dank!! Dir auch ein schönes Wochenende!!

      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  3. Buchweizen habe ich noch nie gegessen, ich würde dich bitten, mir mal eine Portion rüber zu reichen, bevor ich mich selbst an die Arbeit mache, einfach in Richtung Nordosten - danke dir schon einmal - nein, es muss nicht immer Fleisch sein, im Gegenteil -wenig Fleisch, viel Fisch, viel Obst und Gemüse - guten Appetit !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne würde ich das machen, liebe Margitta. Ich befürchte aber, die Laibchen werden schon kalt werden bis sie bei dir ankommen ;-)

      Ich habe auch erst vor kurzem Buchweizen entdeckt, seit ich kein Gluten mehr vertrage. Da sucht man automatisch nach Alternative. Da Buchweizen gesundheitlich auch viele Vorteile hat, verwende ich ihn gerne! :-)

      Viel Fisch, sehr gerne, am liebsten aber frisch am Meer! Jedes Mal wenn ich nach Schweden komme, esse ich viel Fisch! :-) Viel Obst und Gemüse sowieso immer!

      Liebe Grüße von hier unten

      Löschen