Sonntag, 18. November 2012

Das Wochenende...

...war ziemlich intensiv und ich bin gar nicht dazu gekommen zu "bloggen". Trainiert habe ich aber schon. Am Samstagvormittag mein Ganzkörperprogramm, 40 Minuten Training und 10 Minuten Dehnen. Superschön und ich habe so langsam das Gefühl, dass es ein bisschen leichter geht :-)

Das Brett abw. Hand/Ellbogen 2x20 reps
Dips 2x20 reps
Kniebeugen 2x30 reps

Situps mit Boxen 2x15 reps + 30"Box"
Gesäßheben 2x20 reps
Klimmzug neg. 2x12 reps

Rumpfheben seitl. 2x40 reps (20re + 20li)
Liegestütze 2x 15+5 Knie :-)
Seitwärtsgehen m Gummiband 2x50 reps (25re + 25li)

Schwimmen 1kg 2x15 reps
Schnee-Engel liegend 2x15 reps

Über und rundum 15 reps
Bruststrech mit Gewicht 2kg 20 reps

Heute Abend bin ich raus mit der Absicht eine etwas längere Runde zu laufen, 22 km hat Runkeeper gezeigt, als ich wieder zu Hause war. Persönlicher Streckenrekord! Juhuuu! :-) Ganze 300 Meter länger als der Höhenhalbmarathon ;-) hihi. Da ich im Dunkeln gelaufen bin, bin ich fast den ganzen Weg auf Asphalt gelaufen, was ich ja eigentlich g a r nicht mag, und das habe ich danach auch in den Beinen gespürt. Als ich vor etwa 2 Wochen 20 km gelaufen bin und danach das Gefühl hatte ich hätte noch weiter laufen können, bin ich unter Tags gelaufen und mehr auf Waldwege und Schotterstraßen als Asphalt. Heute wäre ich keinen einzigen Meter mehr gelaufen! ;-) Trotzdem einen schönen Abendlauf - nur ich, meine Musik und die Dunkelheit und das 2h17Minuten und 22 km :-)

Jetzt ist aber Schluss mit so langen Asphaltläufen, denn ich habe das Gefühl, sie tun meine Knie nicht gut. Bald kommt der Winter und dann werde ich sowieso eher auf Skier umstellen, und im Frühjahr wenn der Schnee wieder weg ist werde ich wieder in den Bergen rumspringen und vielleicht die magische Zahl 42,195 hinterherjagen ;-)



Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntagabend!

Kommentare:

  1. 22km!!!!!!!!!!! Wow! Coole Sache und Gratulation zum längsten Lauf! :-)
    Längere Asphaltläufe sind nicht ohne wenn man sonst die meiste Zeit auf Waldwegen unterwegs ist. Da muss man schon vorsichtig damit umgehen. Ich denke aber das du dich auch daran gewöhnen wirst was du auch solltest falls du einen Marathon planst. Oder willst du diesen auch in den Bergen Laufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die längeren Asphaltläufe lasse ich in Zukunft lieber, vor allem da mir ein Asphaltmarathon so gar nicht reizt. Daher: mein Marathon natürlich auch in den Bergen ;-)

      Löschen
    2. Hast du auch vollkommen recht. Auch ich werde nie mehr einen Stadtmarathon laufen! Nicht interessant für mich! :-)

      Löschen
  2. PERSÖNLICHER STRECKENREKORD - Glückwunsch - und das wird sicherlich noch mehr !!

    Mit Asphalt habe ich keinerlei Probleme, noch nie gehabt, aber wenn man nur im Wald und Gebirge läuft, dann ist es wohl eine Umstellung, ich konnte jahrelang fast nur auf Asphalt laufen, alles ist aus meiner Sicht machbar, nur eine Frage der Gewöhnung !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, danke! Ja der persönliche Streckenrekord war meinerseits schon ein bisschen ironisch gemeint, aber ihr habt ja absolut recht - auch die kleinen Erfolge zählen!!! :-)))

      Stimmt, es ist nur eine Frage der Gewöhnung, aber ich bin jetzt fertig mit dem Asphalt. Klar werde ich immer noch ein bisschen Asphalt laufen, aber viiiiel schöner finde ich es schon im Gelände und da werde ich mich ab jetzt hauptsächlich befinden :-) Ich wohne hier so wunderbar, dass ich überhaupt keinen Grund habe mich an den Asphalt zu gewöhnen ;-)

      Löschen